Ohren- und Gaumenschmaus am Neckelnberg

Der Harzklub-Zweigverein Seesen beschert beim „Hüttenabend am Neckelnberg“ einen besonderen Ohren- und Gaumenschmaus. Als musikalische Gäste erwarte der HZV die Lokalmatadoren von „Quasimodo Knöterich“, die von 18 bis 20 Uhr auf der Waldbühne mit ihrem breitgefächerten Repertoire für gute Laune sorgen werden.

Harzklub-Hüttenabend mit „Quasimodo Knöterich“ / Karten im Vorverkauf beim „Beobachter“

Am Sonnabend, 5. August, ist es wieder soweit: Der Harzklub-Zweigverein Seesen beschert bei einem weiteren „Hüttenabend am Neckelnberg“ einen besonderen Ohren- und Gaumenschmaus. Als musikalische Gäste erwarten Vorsitzender Horst Schiller & Co. einmal mehr die Lokalmatadoren von „Quasimodo Knöterich“, die von 18 bis 20 Uhr auf der Waldbühne mit ihrem breitgefächerten Repertoire für gute Laune sorgen werden. Im Gepäck hat die „Wald- und Wiesenband“ etliche neue „Ohrwürmer“ aus Schottland und Irland, aber auch der deutschen Sprache wird gefrönt.
Die Grillabende in Seesen haben eine lange Geschichte, und der HZV, der im August seinen 131. Geburtstag feiern kann, hat daran ein gerüttelt Maß Anteil. Ins Leben gerufen wurden die kulinarisch-musikalischen Zusammenkünfte Mitte der 90er Jahre vom damaligen Touristikbüro der Stadt Seesen. Schauplätze waren unter anderem das Ausflugslokal „Winkelsmühle“, die Altdeutschen Bier- und Weinstuben in Münchehof, die Hotel-Pension Görtler und last but not least die HZV-Wanderhütte am Neckelnberg. Nachdem die Fremdenverkehrsabteilung der Verwaltung andere Prioritäten mit Blick auf die „Unterhaltung“ der Gäste der Vorharzmetropole setzte, sprang der Harzklub Seesen in die Bresche, um den traditionellen Grillabend nicht „sterben“ zu lassen.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 24. Juli 2017.