Open-Air-Carillon-Konzert mit Marcel Siebers auf dem Gelände der Stabkirche

Draußen wird den Carillon-Klängen gelauscht.
Am kommenden Donnerstag, 16. August, wird in der Stabkirche zu Hahnenklee um 19.30 Uhr ein Open-Air-Konzert geboten. Zu hören ist das Hahnenkleer Carillon, das große Turmglockenspiel der Stabkirche, dessen 49 Bronzeglocken dann live gespielt werden.
Spielen wird Marcel Siebers aus Cuijk in den Niederlanden. Marcel Siebers (1955) studierte an der Niederländischen Glockenspielerakademie in Amersfoort. Sein Lehrer war Arie Abbenes. Dort schloss er den Meisterkurs mit einem Künstlerdiplom ab. Marcel Siebers ist als Städtischer Carilloneur tätig in Venlo (NL), Cuijk (NL) und Emmerich am Rhein. Als aktiver Komponist schreibt Siebers Stücke für Glockenspiel. Seine „Fantasie über ein altes französisches Lied“ gewann 1994 den 2. Preis in einem Kompositionswettbewerb, der von der Französischen Glockenspielervereinigung ausgerichtet wurde und die das Musikstück auch veröffentlichte. Für „Prelude con Fughetta“ wurde ihm 1996 beim „Johan-Franco-Kompositionswettbewerb“ ebenfalls der 2. Preis zuerkannt. Siebers’ Kompositionen sind fast alle veröffentlicht.
Neben seinen Glockenspielaktivitäten ist Siebers tätig als Chorleiter des Willibrorduskirche in Mill, und er gibt Klavierunterricht in seinem Musikstudio und an einer regionalen Musikschule. Auf dem Programm stehen neben Originalwerken für Carillon von Marcel Siebers und Lennart Siebers auch Berarbeitungen von Beethoven, Haydn, Scott Joplin und Carl Böhm.
Das Konzert findet auf dem Gelände der Stabkirche als Open-Air-Konzert statt. Es gibt Getränke, Wein und Knabberein, und für ausreichende Unterstellmöglichkeiten bei eventuellem Regen wird gesorgt. Auf einer Videoleinwand kann man dem Spieler zusehen. Außerdem besteht die Möglichkeit zur Besichtigung des Hahnenkleer Carillons. Der Eintritt zu dem Konzert am Donnerstag ist frei; es wird um eine Spende gebeten.