Orstrat Rhüden entscheidet über Verteilung von Geldern

Mit den Mittelanforderungen für das Haushaltsjahr 2011 beschäftigten sich während der jüng­s­ten Ratssitzung die Mitglieder des Ortsrates Rhüden. Sie beschlossen, die Schlüsselzuweisungen und eingesparten Mittel zu verteilen. Dementsprechend sollen für die Repräsentation und Förderung der örtlichenGemeinschaft 3.000 Euro, für Zuschüsse an die musiktreibenden Verein 1000 Euro, für die Dorfverschönerung 1000 Euro, für Zuschüsse an Vereine und Verbände 350 Euro, für Zuschüsse für Jugendmaßnahmen 1000 Euro, für Zuschüsse an Wohlfahrtsverbände 550 Euro, für Veranstaltungen der Seniorenbetreuung 500 Euro und für Zuschüsse an Sportverein 750Euro, verteilt werden (Verwaltungshaushalt. Der Vermögenshaushalt umfasst Heimatpflegemaßnahmen in Höhe von 2.500 Euro.
Friedel Harenberg stellte für die CDU folgende zusätzliche Anträge: Im Haushalt 2011 sollen Mittel für zwei Ruhebänke entlang des Radweges nach Bornum bereitgestellt werden.
Außerdem sollen Mittel für die Außensanierung des Feuerwehrhauses eingestellt werden, um die Fenster und die Außendämmung zu erneuern.
Bernd Schwarz (SPD) beantragte die Schulwegsicherung im Bereich der Bohnenbleekstraße, dort soll der Gehweg ausgebaut werden. Der Ortsrat beschloss einstimmig, diese Mittelanforderungen als gemeinsamen Antrag zum Haushalt 2011 einzubringen.
Ortsbürgermeisterin Irene Pülm unterrichtete den Ortsrat über einen Brief des Bürgermeisters, Hubert Jahns, über die vorläufige Sicherung der Überschwemmungsgebiete an Markau, Nette und Schildau.
Irene Pülm teilte den Ortsratsmitgliedern mit, dass seit dem 1. Juli die Energiekosten für das Haus der Vereine von drei Euro auf fünf Euro angehoben worden sind.
Bernd Schwarz berichtete, dass das Verkehrshinweisschild „Zum Lappenberg“ an der Kirche herunterhängt und wieder befestigt werden muss.
Irene Pülm informierte imWeiteren über zwei Einladungen, die der Ortsrat bekommen hat. Zum einen lädt der Radfahrverein „Pfeil“ Rhüden zum Bosselturnier am Sonntag, 12. September, um 10 Uhr ein. Die Ortsratsmitglieder beschlossen, nicht einheitlich als Ortsrat an dem Turnier teilzunehmen, da die meisten Mitglieder bereits in anderen Vereinen vertreten an den Start gehen werden.
Weiter feiert der Schützenverein „Horrido“ am 11. September das 40-jährige Jubiläum der Damenabteilung. Friedel Henne nahm Stellung zu dem Diebstahl von Blumen aus zwei Begrüßungstafeln, eine in der Lamspringer Straße und eine in der Alten Mühlenstraße. Nach Gesprächen mit der Verwaltung und der Polizei hat er im Namen des Ortsrates Anzeige gegen Unbekannt erstattet und die Schadenshöhe mit 100 Euro beziffert.
Irene Pülm teile dazu mit, dass die Kästen bereits wieder neu bepflanzt worden sind.
Bernd Schwarz griff das Thema „Public Viewing“ zur Fußball-WM 2010 im Pfarrgarten auf und zog das Fazit, dass diese Veranstaltungen eine Bereicherung für die Dorfgemeinschaft und den Zusammenhalt unter den Einwohner gewesen ist.