Parkausweise für Schwerbehinderte müssen umgetauscht werden

Seesen/Goslar (bo). Das Straßenverkehrsamt des Landkreises Goslar weist darauf hin, dass die Parkausweise für Schwerbehinderte nach altem Muster nur noch bis zum 31. Dezember gültig sind. Ab 1. Januar 2011 können die Parkerleichterungen nur noch mit einem Ausweis nach neuem europäischen Muster in Anspruch genommen werden. Mit dem neuen Parkausweis soll die Mobilität von Menschen mit Behinderung verbessert werden, da der Ausweis auch in anderen EU-Staaten gültig ist.
Den Inhabern der Ausnahmegenehmigungen wird empfohlen, den Parkausweis bis zum Jahresende umzutauschen. Vorzulegen sind dafür die bisherige Ausnahmegenehmigung, der bisherige Parkausweis und ein Lichtbild, da der Parkausweis mit Foto ausgestellt wird. Das Straßenverkehrsamt weist darauf hin, dass der neue Parkausweis längstens auf fünf Jahre befristet werden darf.
Der Umtausch ist bei der jeweils zuständigen Straßenverkehrsbehörde möglich. Dies sind zum einen die Stadtverwaltungen Bad Harzburg, Goslar, Langelsheim, Seesen und Vienenburg sowie die Samtgemeinde Oberharz für ihre Einwohner. Einwohner der Gemeinde Liebenburg, der Samtgemeinde Lutter am Barenberge, der Bergstadt St. Andreasberg und der Stadt Braunlage können den Parkausweis beim Straßenverkehrsamt des Landkreises Goslar tauschen.
Weitere Auskünfte gibt es beim Straßenverkehrsamt Goslar, (05321) 376-930.