„Pawlowskis forte“ eröffnen das Jahr beim Kulturforum

Gastieren am 11. Januar beim Kulturforum Seesen: „Pawlowskis forte“.

Kabarett-Auftritt am 11. Januar in der Aula am Schulzentrum

„Man soll aufhören, wenn es noch schön ist“. Diesen Rat Genschers in einem Brief an Philipp Rösler wollen die „Pawlowskis forte“ beherzigen. Im Jahre 2013 werden Vater und Sohn ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum feiern. Und gleichzeitig ihren Abschied aus der Kabarett-Szene. Kein Grund zur Traurigkeit, denn vorher wollen sie sich gemeinsam mit Uschi Simon noch angemessen verabschieden, mit einer mitreißenden Satire-Show, in der sie die Highlights der letzten drei Programme präsentieren werden. Am Freitag, 11. Januar, treten die Pawlowskis forte in der Aula am Schulzentrum auf und eröffnen das Jahr beim Kulturforum. Und da lassen sie es krachen wie Daniel Bahr mit seiner Gesundheitsreform, da setzen sie den Zuschauern die Brust auf die Pistole wie Angela Merkel dem Nicolas Sarkozy, da werden sie zeigen, wo in diesem Lande der Schuh brennt, und wann die FDP Inkontinenz anmelden muss. Da wollen sie noch einmal die Freunde der gepflegten Satire um sich versammeln und „Adieu“ sagen.