Philip Götze bleibt als einziger unter 100

Die sechs Teilnehmer der Minigolf-Ferienpassaktion mit MTV-Abteilungsleiter Michael Wollenweber.
Seesen (dh). Der Jüngste war der Beste: Der achtjährige Philip Götze brauchte für zwei Bahnen auf der Minigolfanlage des MTV Seesen die wenigsten Schläge. Insgesamt nahmen sechs Kinder an der Ferienpassaktion teil. "Angemeldet waren deutlich mehr, aber der Regen zu Beginn hat wohl viele verschreckt", so Abteilungsleiter Michael Wollenweber. Die sechs, die sich trotzdem getraut haben, hatten eine Menge Spaß und haben auch etwas gelernt. Das zeigt sich daran, dass sich fast alle in der zweiten Runde verbessert haben. Den größten Sprung machte dabei der Sieger. Nach einer 60er-Runde zum Auftakt, schaffte er anschließend eine beeindruckende 39. Bei 18 Bahnen ein Schnitt von nur knappe über zwei. Gleich vier "Einsen" hat er dabei geschafft. Die Mittagspause, in der es leckere Hot Dogs gab, hat er wohl sorgsam genutzt.
Alle Kinder bekamen am Ende eine Urkunde, eine Medaille und einen Sachpreis. Der zweite Platz ging an Elia Wuttke, der sich im Stechen gegen Marcello Stromboli durchsetzte. Beide hatten insgesamt 107 Schläge gebraucht. Justin Bock, Valon und Dafina Shabani kompettierten das Feld. Den Fairnesspreis, ein Skateboard, bekam Dafina zugesprochen, die am ruhigsten war, keine Bahnen betrat und sich auch sonst immer fair verhielt.