Pianistischer Glanzpunkt in St. Andreas

Ekaterina Derzhavina.

Ekaterina Derzhavina am Freitagabend in der Kirche

Mit Ekaterina Derzhavina gastiert eine der pianistischen Entdeckungen der letzten Jahre in Seesen und wird am morgigen Freitagabend, 4. Dezember, um 20 Uhr, den 2. Advent musikalisch einläuten. Gleich zwei Klavierkonzerte erklingen in dem dafür wunderbar geeigneten Kirchenraum mit der russischen Pianistin.
Begleitet wird sie vom Staatsorchester Braunschweig unter der Leitung von Gerd Schaller. Das „große“ Klavierkonzert d-Moll von Johann Sebastian Bach ist sein bedeutendstes Konzert für Tasteninstrument und zeichnet sich durch einen virtuosen und äußerst „kniffligen“ Klavierpart aus.

Mit dem Klavierkonzert G-Dur von Joseph Haydn erklingt eine Rarität des Konzertbetriebs.

Einführung in den
Abend mit Martin Weller

Haydn entwickelte mit seinen Konzertkompositionen die Form des klassischen Konzertes entscheidend weiter und war so Wegbereiter für Mozart und Beethoven. Ekaterina Derzhavina hat sich als herausragende Interpretin Haydenscher Klaviermusik hervorgetan, indem sie die weltweit beachtete Einspielung aller Klaviersonaten vornahm.
Der Abend beginnt mit der Ouvertüre zu Haydns Oper „Acis und Galatea“ und schließt mit der Sinfonie D-Dur KV 504, der sogenannten „Prager Sinfonie“, von Wolfgang Amadeus Mozart – einem Schlüsselwerk in der Entwicklung der klassischen Sinfonie. Die Einführung in den Konzertabend durch Martin Weller beginnt um 19.15 Uhr im Kirchenzentrum. Karten gibt es auch in der Geschäftsstelle des Seesener „Beobachter“, allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse.