Pkw-Brand: Schnelles Eingreifen der Seesener Wehr verhindert Vollbrand

Schnelles Eingreifen verhindert Schlimmeres! Die Scheiben des roten Fiat Panda sind verrußt, der Innenraum voller Rauch und der Fahrersitz brennt.

Parkendes Auto im Schäfereiweg geht in Flammen auf – Halter im Lkw unterwegs

Seesen (am). Am Sonntagabend, gegen 20 Uhr, wurde die Freiwillige Feuerwehr Seesen zu einem rätselhaften Pkw-Brand alarmiert. Nur durch Zufall fiel einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer der rote Fiat Panda mit Rauchentwicklung und Feuerschein auf, der am Schäfereiweg abgestellt war. Sofort wurde der Notruf 112 abgesetzt. Nach nur wenigen Minuten waren die Einsatzkräfte der Seesener Wehr vor Ort. Das dort geparkte Fahrzeug war zu diesem Zeitpunkt unverschlossen und brannte im Innenraum. Im Pkw lagen Papierrollen, und der Fahrersitz brannte. Durch das rasche Eingreifen der Brandschützer konnte ein Übergreifen der Flammen auf den gesamten Innenraum wirkungsvoll verhindert werden. Nur etwas mehr als 100 Liter Löschwasser waren nötig, um das Innere des Fahrzeugs vollständig abzulöschen. Nach Informationen der Seesener Polizei hatte der aus Vienenburg stammende Halter seinen Wagen dort abgestellt, um mit einem Lkw weiterzufahren. Der Bereich im Schäfereiweg, in Höhe der Firma einzA, wird gerne von Lkw-Fahrern zum Abstellen privater Pkw genutzt. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus und stellte das Fahrzeug sicher.