Politisches in Carpentras

Christian Barry, Vorsitzender der Association Comtadine Franco Allemande, der grafschaftlichen französisch-deutschen Gesellschaft, hieß Beobachter-Redaktionsleiter Ulrich Kiehne in Carpentras willkommen.

Die Wahlen in Frankreich und Deutschland – „Beobachter”-Redaktionsleiter Ulrich Kiehne zu Gast in Partnerstadt

Der Jahrestag des als Élysée-Vertrag bezeichnete deutsch-französische Freundschaftsvertrag vom 22. Januar 1963 jährte sich am vergangenen Wochenende zum 44. Mal.

Den Jahrestag des Élysée-Vertrag, ein besonderer Tag in Frankreich, nahm Seesens Partnerschaftsverein im französischen Carpentras zum Anlass, eine feierliche Veranstaltung unter dem Titel „2017 – ein entscheidendes Jahr im Herzen Europas: die Wahlen in Frankreich und Deutschland” durchzuführen.
Als Gast der Veranstaltung war „Beobachter”-Redaktionsleiter Ulrich Kiehne auf Einladung des Parterschaftsvereins erstmals in die Seesener Partnerstadt gereist, um hier unter anderem während einer Podiumsdiskussion über die aktuelle politische Lage in Deutschland zu sprechen. Zustandegekommen war der Kontakt zwischen den Franzosen und der Tageszeitung über den Seesener SPD-Ratsherren Hans-Walter Pallinger (Bornhausen). Nach kurzer Einfühung, der Vorstellung der deutschen Parteienlandschaft und einer Einschätzung über die politischen Kräfteverhältnisse, folgte am Abend eine intensive Diskussion über die sozial-politischen Entwicklungen in beiden Ländern. Hier zeigte sich, dass die Themen Flüchtlinge und auch der Terrorismus in beiden Ländern eine weiterhin große Rolle spielen und auch bei den bevorstehenden Wahlen in beiden Ländern zumindest mit ausschlaggebend sein dürften. Während in Frankreich der Front National immer mehr Anhänger findet, ist es in Deutschland die AfD, die derzeit sicher im Bundestag vertreten wäre. Ob die AfD beispielsweise ein möglicher Koalitionspartner der CDU sein könnte, war eine der Fragen, die an diesem Abend gestellt wurde. Sowohl Ulrich Kiehne als auch Francois Riether, seines Zeichens Sprecher der Volksuniersität Avignon, als Experte für die französische Politik, konnten schnell verständlich machen, dass eine solche Koalition in Deutschland nicht tragfähig werde. Eingeholt von der Aktualität wurde indes die Einschätzung Kiehnes, dass Sigmar Gabriel als Kanzlerkandidat antreten könnte.
Neben dem politischen Austausch standen weitere Besuche an. Unter anderem gab es einen Besuch in der Redaktion der franzöischen Tageszeitung „La Provence”. Darüber hinaus wurde der Wunsch der Franzosen geäußert, die Partnerschaft zwischen Carpentras und Seesen weiter zu vertiefen. Sie besteht im kommenden Jahr 2018 dann 25 Jahre. Grund genug, Planungen für das Jubiläum aufzunehmen. So soll unter anderem zu Pingsten 2018 in Carpentras ein internationales Fußballturnier stattfinden, an dem auch Seesener Teams teilnehmen sollen – so der Wunsch der Franzosen.