Posaunenchor der Propstei spielt zum Ewigkeitssonntag

Der Posaunenchor der Propstei Seesen unter der Leitung von Propsteikantor Andreas Pasemann.

Propsteikantor Andreas Pasemann hatte die Leitung / Rudolf Albrecht übernahm den liturgischen Part

Zum Ewigkeitssonntag gab der Posaunenchor der Propstei Seesen ein leider viel zu wenig beachtetes Konzert in der St.-Andreas-Kirche. Unter der Leitung von Propsteikantor Andreas Pasemann spielte der Posaunenchor verschiedene Stücke. Das Programm umfasste Kompositionen von Georg Philipp Telemann, Joseph Hydn, Johann Sebastian Bach und Louis Spohr.
Bei einigen Stücken durften auch die Besucher mitsingen. Leider fiel die Resonanz auf dieses abendliche Konzert sehr dürftig aus. Es waren nur knapp 50 Besucher anwesend.
Die Posaunisten ließen sich davon aber nicht beirren und lieferten eine gute Vorstellung ab. Auch, wenn nicht jeder Ton gleich auf Anhieb stimmte, merkte man den Musikern ihr großes Engagement an.
Rudolf Albrecht, Pfarrer im Ruhestand, übernahm den liturgischen Part.