Positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hält an

Die Quote in Seesen liegt bei 7,5 Prozent.

Arbeitslosenzahl im Bezirk Goslar deutlich gesunken / Geschäftsstelle Seesen mit niedrigster Quote

Seesen/Goslar (bo). Die Arbeitslosenzahl ist im Bezirk der Agentur für Arbeit Goslar im Mai deutlich gesunken. Mit einem Bestand von 6.777 Arbeitslosen waren gegenüber April 365 bzw. 5,1 Prozent weniger Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 520 oder 7,1 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 8,6 Prozent.
„Jahreszeitlich bedingt steigt der Personalbedarf insbesondere in der Tourismusbranche. Wir verzeichnen aktuell einen Anstieg der Arbeitsstellen um rund 25 Prozent gegenüber April. Erfreulich ist, dass auch die Gruppe der Älteren über 50 Jahre von dieser Arbeitskräfte­nachfrage gut profitieren konnte“, erläutert Klaus Voelcker, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Goslar.
Mit aktuell 854 gemeldeten Stellen stehen derzeit insgesamt 51 oder 6,4 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahr zur Verfügung. Im Mai können deutliche Zuwächse bei den Stellenzugängen verzeichnet werden, die meisten in der Zeitarbeitsbranche, dem Gesundheitswesen und dem Gastgewerbe.
Unterbeschäftigung: Ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veröffentlicht die Agentur für Arbeit Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber beispielsweise im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden. Die Unterbeschäftigung betrug nach vorläufigen Angaben im April 9.205 Personen. Das sind 867 oder 8,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.
Alle Potenziale am Arbeitsmarkt nutzen – Talente entdecken: „Die Arbeitslosenzahl fällt auch in unserer Region kontinuierlich. Für viele Betriebe wird es daher zunehmend schwerer werden, Fachkräfte zu finden.
Es ist davon auszugehen, dass sich Unternehmen auch für Bewerberinnen und Bewerber öffnen müssen, die bislang nicht in ihrem Fokus standen. Ich denke hierbei insbesondere an Ältere, Alleinerziehende und Menschen mit Handicap. Aus diesem Grund appelliere ich an die Arbeitgeber in der Region, mit uns gemeinsam frühzeitig und offen auf die Suche nach zukünftigen Arbeitnehmern zu gehen und somit die Fachkräfte für morgen zu sichern“, so Voelcker abschließend.
Hauptagentur Goslar: 3189 Arbeitslose (8,o Prozent).
Geschäftsstelle Bad Harzburg: 1002 Arbeitslose (10,6 Prozent).
Geschäftsstelle Braunlage: 414 Arbeitslose (8,5 Prozent).
Geschäftsstelle Clausthal-Zellerfeld: 900 Arbeitslose (11,6 Prozent).
Geschäftsstelle Seesen: 1272 Arbeitslose (7,5 Prozent).