Poststraße bleibt Einbahnstraße

Die Poststraße soll auch nach der Stadtsanierung weiter als Einbahnstraße beibehalten werden.

Verwaltungsausschuss beschließt, die bisherige Regelung beizubehalten

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Seesen hat in seiner Sitzung am Mittwoch beschlossen, dass die Planung zur Neugestaltung der Poststraße unter Beibehaltung der bisherigen Einbahnstraßenregelung fortgesetzt werden soll.

Dieser Beschluss entspricht der einstimmigen Beschlussempfehlung aus dem Bau-, Planungs- und Umweltausschuss. In der gut besuchten Einwohnerversammlung am 19. November war bereits ein eindeutiges Votum der anwesenden Einwohner erkennbar, die Einbahnstraßenregelung in der bisherigen Richtung beizubehalten. Geschäftsleute aus der Poststraße hatten zusätzlich eine entsprechende Resolution unterzeichnet.
Die Neugestaltung der Poststraße ist als verkehrsberuhigter Bereich vorgesehen, dies bedeutet niveaugleiche Pflasterung der Fahrbahn-, Gehweg- und Platzbereiche der Poststraße in Anlehnung an die verwendeten Materialien der Straße „Am Markt“.
Die Mitglieder des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses hatten sich in ihrer Sitzung auch dafür ausgesprochen, auf der Ebene der Detailplanung gegenüber dem vorgestelltem Entwurf eine geringere Anzahl zusätzlicher Baumpflanzungen vorzusehen und gleichzeitig die Zahl der Stellplätze soweit möglich zu erhöhen. Auch diese Empfehlung ist vom Verwaltungsausschuss aufgenommen worden, so dass die Planungen mit diesen Veränderungen fortgesetzt werden.
Die Bauausführung soll 2014 erfolgen, vor dem Beschluss zur Ausführung wird eine weitere Einwohnerversammlung durchgeführt werden.