Propst Thomas Gleicher über Katharina von Bora

Propst Thomas Gleicher.

Harzklub-Zweigverein Seesen lädt heute Abend zu einer Reise ins Mittelalter

Am heutigen Mittwoch setzt der Harzklub-Zweigverein Seesen um 19 Uhr in seinen Räumen, die im zweiten Stock des Bürgerhauses gelegen sind, seine Vortragsreihe fort.

Diese ist vielgestaltig. Themen des Harzes, Reisebilder aus aller Welt, aber auch Themen der neueren Zeit bilden ein weitmaschiges Spektrum. Aber auch mittelalterliche Geschichtsbilder der näheren Umgebung von Bad Gandersheim bis nach Goslar wurden schon vorgetragen.
Der jetzige Vortrag widmet sich wieder dem Mittelalter, hat aber ein ganz anderes Thema. Der Lebensweg von Katharina von Bora, einer einstigen Nonne, die in den Wirren nach der Reformation mit zwölf anderen Nonnen aus dem Kloster Marienthron in Nimbschen floh. Später wurde sie die starke Ehefrau an der Seite vom Reformator Martin Luther, die mehr tat, als nur ihren Haushalt zusammenzuhalten.
Der Harzklub ist froh, hierfür einen Referenten gefunden zu haben, der es wie kaum ein anderer versteht, dieses Thema nicht nur mit großem Fachwissen, sondern auch lebhaft vortragen zu können. Der Seesener Propst Thomas Gleicher, seines Zeichens auch Pfarrer der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Seesen und Mitglied der Kirchenregierung in der Braunschweigischen Landeskirche, wird diesen Vortrag halten.
Natürlich wird Thomas Gleicher bei seinem Vortrag auch Eckdaten aus dem Leben von Martin Luther aufgreifen, dessen Wirken die damalige Welt erschütterte und bis heute nachwirkt. Entsetzt von einer Romreise, bei der er den Sittenverfall im Umfeld von Papst Leo X. sah, aber auch von der damaligen Praxis, gegen klingende Münze seine Unschuld erkaufen zu können, zählten zu den Gründen, die den Reformator 1517 veranlassten, seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg anzuschlagen.
Sicherlich wird Propst Gleicher auch auf die daraufhin beginnende Reformation eingehen. Damals eine Notwendigkeit, auch wenn man inzwischen begonnen hat, sich in der Ökumene wieder näher zu kommen. Wer könnte dieses Thema besser aufgreifen als der Seesener Propst, der jahrelang auch Vorsitzender des Lutherbundes in der Braunschweigischen Landeskirche war. Nach seiner Berufung in den Bundesrat vom Lutherbund hat er den Vorsitz auf der Landesebene aber in andere Hände gelegt.
Der Harzklub ist sicher, mit diesem Vortrag ein Highlight gezündet zu haben, das die Besucher der Veranstaltung begeistern wird. Wie immer, erbittet der Verein für die Abdeckung seiner Unkosten einen Beitrag von zwei Euro. Jugendliche haben wie immer freien Einlass dazu.