Protestaktion gegen die Autobahn-Privatisierung

Mitarbeiter der Autobahmeisterei Seesen haben sich am Montagabend vor dem Bürgerhaus versammelt. Sie fürchten auch um ihre Arbeitsplätze.

Beim McAllister-Besuch in Seesen suchen Autobahnmeisterei-Mitarbeit den Ministerkontakt

Protestaktion gegen Öffentliche Private Partnerschaft (ÖPP, zu englisch: PPP) vor dem Bürgerhaus Seesen: Hier hatten Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Seesen beim McAllister-Besuch am Montagabend in Seesen zum Protest aufgerufen. Die Landesregierung will die Bundesautobahn A7 auf Teilstrecken (Seesen – Nörten-Hardenberg) zur Privatisierung ausschreiben. Dagegen formiert sich seit Längerem Widerstand. Insbesondere „ÖPP“-Projekte haben in der Vergangenheit gezeigt, dass diese teurer ausfallen, als wenn sie in der öffentlichen Hand bleiben“, so der Tenor der Gegner von ÖPP. Ministerpräsident McAllister bat während des Kurz-Gesprächs mit den Autobahnmeisterei-Mitarbeitern, ihn schriftlich zu kontaktieren. Dann werde er sich um die Angelegenheit bemühen.