Pure Begeisterung beim Rodelfest des MTV

Nervöses Warten auf den Start. (Foto: Fender)

Bei den Erwachsenen hatte am Ende Peter Kotschate in 12,2 Sekunden die Nase vorn

Nach sieben Jahren ließ das Wetter es jetzt endlich wieder zu, das vom MTV Seesen durchgeführte Rodelfest am Birkenweg durchzuführen. Denn dabei ist eine einigermaßen sichere Schneelage über drei bis vier Tage vonnöten, damit der organisatorische Vorlauf für eine solche Veranstaltung gewährleistet werden kann. Für den MTV sind aber solche Großveranstaltungen, dank seines großen Helferstammes, wie sich immer wieder zeigt, kein Problem. Das kann nicht jeder Verein von sich behaupten. Deshalb gilt allen Helfern besonderer Dank.
Am Birkenweg, beim Café Hölscher, ging es gegen 14 Uhr los. Es fand ein Wettkampf in verschiedenen Klassen statt (Holz, Kunststoff, Doppel und Erwachsene). Die Startteilnahme war kostenfrei. Die Gaudi stand im Vordergrund! Für das leibliche Wohl war mit Glühwein, Kinderpunsch und Bratwurst bestens gesorgt worden.
Mit viel Glück gab es keine großen Verletzungen, denn die Bahn wurde gegen Abend immer schneller. Als um 17 Uhr die Starts der Erwachsenen anstanden, bereitete das Bremsen am Ende der Bahn zusehends größere Probleme. Aus diesem Grunde musste auch das Ziel gleich mehrfach weiter nach oben versetzt werden, damit die Rodler mehr Strecke zum Bremsen zur Verfügung hatten. Und trotzdem krachte so mancher noch mit viel Wucht in die Strohballen der Zielbarriere.


Den kompletten Artikel lesen Sie in der Ausgabe vom 25. Januar