Qualifikation für Landesentscheid denkbar knapp verpasst

Jugendfeuerwehr Rhüden bei Bezirkswettkämpfen beste Mannschaft des Landkreises Goslar

Rhüden / Salzgitter (bo). Nur wenig trösten konnte die Jugendfeuerwehr Rhüden die Tatsache, als beste Mannschaft des Landkreises Goslar bei den Bezirkswettkämpfen der Jugendfeuerwehren in Salzgitter abgeschnitten zu haben.
Denn mit dem Platz 14 (von 48 Startgruppen) hatte man das nächste Event, die Qualifikation für die Landesmeisterschaften vom 1. bis 3. Juli in Delmenhorst, äußerst knapp um einen Platz verpasst. Dass der Jugendfeuerwehr Rhüden um Jugendfeuerwehrwart Magnus Hirschfeld eine sehr gute Leistung gelungen war, wurde ihr von allen anwesenden „Fans“ – unter ihnen Kreisbrandmeister Uwe Borsutzky, Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke, Rhüdens Ortsbrandmeister Timo Hurlemann und der stellvertretetende Mechtshäuser Ortsbrandmeister J. Schlüter, um nur einige zu nennen – bestätigt. Sieger des Bezirkswettkampfes wurde die Jugendfeuerwehr Steina mit 1432 Punkten, gefolgt von den Jugendfeuerwehren Sz. Thiede (1427 Punkte) und der Jugendfeuerwehr Bienrode II mit 1425 Punkten. Auf Platz 14 landete dann die Jugendfeuerwehr Rhüden mit 1407 Punkten. Die weiteren Vertreter des Landkreises Goslar: Die JF Othfresen belegte mit 1393 Punkten den 25. Platz, während sich die JF Langelsheim mit 1383,71 Punkten auf dem 36. Platz einreihte.