Rauchende Gullis

In der Langen Straßen sorgte Nebel zwischenzeitlich für Aufregung.

Nebelschwaden sorgten gestern in der Mittagszeit für Aufregung

Da staunten die Anwohner und Autofahrer gestern Mittag nicht schlecht, als sie kurz vor 13 Uhr die Lange Straße passierten. Rauchschwaden stiegen aus den Gullideckeln empor und vernebelten die Straße. Ein Kellerbrand? So jedenfalls hieß es in der Alarmierung, die die Freiwillige Feuerwehr Seesen kurze Zeit später auf den Plan rief.

Die Aufregung sollte sich aber schnell wieder legen, denn wie sich vor Ort herausstellte, hatte die von der Stadt beauftragte Firma Eurowasser mit einer Nebelmaschine die unterirdischen Kanäle eingenebelt – das vor allem, um herauszufinden, ob es undichte Stellen im Kanalsystem gibt. Kein Wunder also, dass sich der Nebel den Weg durch die Gullideckel an die Oberfläche suchte. Nach wenigen Minuten war Entwarnung gegeben, und die alarmierten Einsatzkräfte konnten wieder ihrer Tätigkeit außerhalb des Brandschutzwesens nachgehen.