Reinerträge für Seesens Jugendfeuerwehren

Jeweils einen Scheck in Höhe von 462 Euro erhielten die Kinder- und Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet Seesen und aus Gittelde. Niedersachsens Finanzminister Peter-Jürgen Schneider (2. von rechts) war der Einladung des Vorstandes der Volksbank eG gefolgt.

Gewinnsparer der Volksbank untersützen den Nachwuchs / Finanzminister Schneider kam nach Seesen

Hoher Besuch bei der Volksbank eG in Seesen. Niedersachsens Finanzminister Peter-Jürgen Schneider (SPD) folgte der Einladung des Vorstandes.

„Wir freuen uns darüber, denn es unterstreicht die Wichtigkeit der Kinder- und Jugendfeuerwehren“, sagte Vorstandsmitglied Wolfgang Keunecke.
Gewinnsparer tun Gutes. Jedes Los kostet fünf Euro, davon fließt ein Euro direkt in die Lotterie. Der Rest wird gespart und am Jahresende dem Gewinnsparer gutgeschrieben. 2015 gab es hier sogar einen Aufwärtstrend. „Fast 4.000 Gewinnsparlose haben unsere Kunden und Mitglieder im letzten Jahr bei uns abgeschlossen und damit die Höhe der Reinerträge, die auf unsere Volksbank eG entfallen, merklich erhöht“, berichtete Wolfgang Keunecke erfreut. Positiver Nebeneffekt, die Spendensumme für die Kinder und Jugendfeuerwehr wurde so auf einen Schlag mehr als verdoppelt. In Zahlen ausgedrückt: Alle 107 Kinder- und Jugendfeuerwehren im Geschäftsgebiet Alfeld, Bad Gandersheim, Bockenem, Einbeck, Langelsheim und Seesen werden mit jeweils 462 Euro unterstützt. Insgesamt kamen 49.434 Euro zusammen, sagte Wolfgang Keunecke.

Für was das Geld ausgegeben wird, lesen Sie in der gedruckten Ausgabe des Beobachters vom 8. Februar 2016.