Reporter sein für einen Tag

Schüler schlüpfen in die Rolle eines Redakteurs und besuchen die Stadt Seesen

Im Rahmen des BuS-Projektes (Beobachter und Schule), das derzeit mit den achten Klassen des Jacobson Gymnasiums durchgeführt wird (der „Beobachter“ berichtete) dürfen die Schülerinnen und Schüler für einen Vormittag in die Rolle eines Redakteurs schlüpfen und für einen eigenen Artikel recherchieren. Hierfür besuchten die BuS-Teilnehmer der Klasse 8e am vergangenen Freitag das Seesener Rathaus.
Begrüßt wurden die insgesamt 27 jungen „Journalisten“ von Fachbereichsleiter Uwe Zimmermann. Stellvertretend für den Bürgermeister der Stadt Seesen, Erik Homann, gab er eine kurze Einführung und stellte die Arbeit der Stadt Seesen vor, bevor die Schüler das Rathaus unsicher machten. Genauer unter die Lupe genommen wurden im Anschluss die Bereiche Standesamt, Hoch- und Tiefbau und Bürgerbüro. Hier standen Beate Bergmann, Rainer Gorny, Alexander Nickel und Horst Kolle den Schülern Rede und Antwort.
Zum Abschluss des BuS-Projektes dürfen die Schüler dann aus ihren Notizen einen eigenen Zeitungsartikel verfassen. Diese werden dann auf der Internet-Präsenz des Seesener „Beobachter“ (www-beobachter-online.de) unter dem Menüpunkt „BuS“ veröffentlicht – einige werden aber auch in der Printausgabe einen entsprechenden Platz finden.
Man darf gespannt sein, was die Schüler thematisiert haben und auf welche Art und Weise sie die Informationen in einem Artikel verarbeiten.
Übrigens: Bei dem BuS-Projekt geht es nicht allein darum, schwierige Artikel zu lesen, für die sich so mancher Teenager vielleicht (noch) gar nicht interessiert. Wer sich als junger Mensch täglich ein wenig Zeit nimmt, die Zeitung einmal durchzublättern, ist schon einen großen Schritt weiter. Und sicherlich findet auch er immer wieder Artikel, die interessant sein können. Während der „BuS-Fahrt“ sollen die Schüler weitere Einblicke in die spannende Welt der Medien bekommen.
Unterstützt wird das Projekt dankenswerter Weise von der Braunschweigischen Landessparkasse, der Volksbank in Seesen, der Stadt Seesen und der Firma Pülm Reisen in Rhüden.