RK „Sehusa“ pflegt Kriegsgräber in Frankreich

Bürgermeister Erik Homann verabschiedete die RK „Sehusa“ mit Bildbänden der Stadt Seesen als Gastgeschenke.

Acht Mitglieder fahren nach Metz / Seesener beziehen in französischer Kaserne Quartier

Seesen /Metz (bo). Am ges­trigen Montag nahmen acht Mitglieder der Reservisten-Kameradschaft „Sehusa“ Seesen unter der Leitung von OTL d.R. Hans-Jörg Brennecke und OStFw d.R. Franz Maier mit zwei Fahrzeugen der Bundeswehr Kurs gen Frankreich. Ziel: Metz, die Hauptstadt des Départements Moselle und der Region Lothringen. Hier werden die Reservisten bis Freitag, 15. Juni, Kriegsgräber des Krieges 1870/71 pflegen.
Verabschiedet wurden die „Aktiven“ der RK „Sehusa“ von Bürgermeister Erik Homann, selbst Mitglied der Kameradschaft, der das Engagement der Kameraden in Sachen Kriegsgräber ausdrücklich würdigte und zwei Bildbände der Stadt Seesen als Gastgeschenke für die französischen Bürgermeister übergab.
Unterstützt durch zwei Kraftfahrer der Bundeswehr aus Holzminden wird die RK-Gruppe im Auftrag des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge Denkmäler und Grabstätten im Raum Gravelotte-Rozérieulles und ostwärts von Metz im Raum Coincy-Servigny pflegen und instand setzen.
Untergebracht und verpflegt werden die Reservisten aus dem Vorharz durch die französische Armee in einer Kaserne in Metz. Am 10. Juni ist die Besichtigung des Forts Hackenberg an der Maginot-Linie geplant, und darüber hinaus steht auch ein Besuch bei den Bürgermeistern von Gravelotte und Coincy auf dem Programm.
Hintergrund: Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. widmet sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Er betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, berät öffentliche und private Stellen, unterstützt die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberfürsorge und fördert die Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten. Heute hat der Volksbund etwa 500.000 aktive Mitglieder und Spender sowie über eine Million Gelegenheitsspender und Interessenten.