Rockkonzert am Valentinstag

Wann? 14.02.2014 19:00 Uhr

Wo? Chain Crew, In der Dehne 1, 38723 Seesen DE
„Satan und Deibel“ rocken am Valentinstag das Clubhaus der „Chain Crew“, für fünf Euro kann man dabei sein.
Seesen: Chain Crew |

„Satan und Deibel“ gastiert am 14. Februar live in Seesen

Am Freitag, 14. Februar, am Valentinstag, wird die Hamburger Band „Satan&Deibel“ ein Konzert in Seesen veranstalten. Im Rahmen ihrer Deutschlandtour, werden sie ihre musikalische Visitenkarte in der Harzstadt abgeben.

Im Clubhaus der „Chain Crew“ an der Lautenthaler Straße gibt es am Valentinstag einen Strauß bunter Melodien. „We are Satan & Deibel, and we are from another Space“, diese Worte schallen stets als erste Ansage der Band durch die Konzertsäle der Republik.
Das Quartett bringt die längst vergessenen Reliquien der 80er Jahre, der Paradezeit des Heavy Metal zurück auf die Bühne. Langhaarig, tätowiert, in weißen Turnschuhen stehen die Musiker auf der Bühne, die Spandexhosen können gar nicht eng genug sein, die Netzshirts können gar nicht knapp genug sein. So brechen die vier Sunnyboys jedes Frauenherz im Flug.
Wer noch nie das Vergnügen hatte, ein Konzert des Quartetts zu besuchen, sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen, denn so, wie bei „Satan&Deibel hat man "Whole Lotta Rosie" noch nicht gehört – und schon gar nicht gesehen. So ziemlich jedes visuelle Klischee des klassischen Hard- und Hairrocks wird schmerzhaft überzogen und in extremster Form zelebriert - mit den schrillen Outfits und pausenlosem Posing. Es ist ein unglaubliches Spektakel aus lustvollem Machogehabe, primitivster englischer Vulgärsprache und permanenter Selbstinszenierung.
Metalgitarren, Monsterbass und Haudrauf-Drums, dazu Windmaschine, Pyrotechnik und Konfettikanone ­– alles was geht, geht dort ab. Die Show der Jungs ist so ironisch, dass man es schon wieder ernstnehmen muss. Denn die Musikalität dieser Teufelstruppe ist erstklassig und hinter all dem Klamauk steckt offenbar eine ehrliche Leidenschaft für die Musik, die das alles einst hervorgebracht hat und den Hardrock weltweit in die Hitparaden brachte. Guitarrist Gunnar Nielsen gehört ohne Zweifel zu den besten seines Faches im Lande, und seine unglaubliche Geschwindigkeit sorgt immer wieder für begeisterte Blicke im Publikum.
Ein Auftritt von „Satan und Deibel“ ist eine höllische Erleuchtung, von Anfang bis zum Ende. Ob man nun Hardrock bisher mochte oder nicht, nach einem solchen Gig wird man ihn lieben.
Eröffnet wird der Abend von der Goslarer Band „Blant“, die bereits beim letztjährigen Kirchberg Open Air für Furore sorgten. Bevor „Satan und Deibel“ ihr Feuerwerk entfacht, werden die Musiker von „Starvin Millionaire“ die Bühne entern. Vier hungrige Jungs. Nicht hungrig nach Geld, sondern hungrig nach Musik. Zerrende Gitarren, bebende Bässe und treibende Drums, begleitet von impulsivem Gesang.
Einlass zur Veranstaltung am Valentinstag ist um 19 Uhr im Clubhaus „Chain Crew“, In der Dehne 1 an der Lautenthaler Straße. Karten gibt es für 5 Euro an der Abendkasse. Für das leibliche Wohl der Gäste ist natürlich bestens gesorgt.