Rolf Uhde und Hans-Jürgen Voß jetzt Ehrenmitglieder

 

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Dannhausen / Bürgermeister Ehmen gratuliert wiedergewähltem Uwe Scholz

Dannhausen (uk). Zwei neue Ehrenmitglieder, ein wiedergewähltes Kommando mit Ortsbrandmeister Uwe Scholz an der Spitze, eine Auszeichnung für 25-jährigen aktiven Dienst und eine Beförderung bildeten den Rahmen der rund zweieinhalbstündigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Dannhausen.
Der Reihe nach: Die beiden ehemaligen Ortsbrandmeister Hans-Jürgen Voß und Rolf Uhde wurden vom Kommando als neue Ehrenmitglieder vorgeschlagen und von der Versammlung einstimmig bestätigt. Hans-Jürgen Voß war von 1973 bis 1980 Wehrchef in Dannhausen und Rolf Uhde von 1980 bis zum Jahr 1994, zudem hatte Rolf Uhde die Jugendfeuerwehr aus der Taufe gehoben. Beide haben sich nicht allein deswegen vielfältige Verdienste erworben, die nun mit der Ehrenmitgliedschaft honoriert wurden. Trotz Erreichen der Altersgrenze sind beide der Wehr immer noch eng verbunden. Das wuss­te auch Stadtbrandmeister Axel Röstel in seiner Dankesrede zu würdigen.
Das Kommando der Feuerwehr Dannhausen wurde wiedergewählt und ist jetzt sogar um einen Funktionsträger reicher. Ortsbrandmeister Uwe Scholz wurde in schriftlicher Wahl von allen 23 Aktiven, die an diesem Abend anwesend waren, wiedergewählt und tritt damit seine zweite Amtszeit an. Erster Gratulant Scholz’, der nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses durch Stellvertreter Martin Allemann freudestrahlte, war Bürgermeister Heinz-Gerhard Ehmen.
Weiter ging es dann mit erforderlichen Neu- und Wiederwahlen. Als Kassierer wurde Hilmar Ahrens bestätigt, Ulrich Kiehne ist weiterhin als Schriftführer tätig und Burkhard Sdonuß übt weiter das Amt des AGT- und Sicherheitsbeauftragten aus. Mit Thomas Bumke verfügt die Wehr erstmals wieder über einen Gruppenführer. Sein neuer Aufgabenbereich enthält auch die Vorbereitung und Durchführung von Dienstabenden. Tobias Uhde rückt dafür als neuer stellvertretender Gerätewart (für Thomas Bumke) ebenfalls in das weiterhin noch recht junge Wehrkommando auf.
Für seine 25-jährige aktive Dienstzeit in der Feuerwehr Dannhausen (inklusive Jugendfeuerwehr) wurde Tobias Uhde von Orts- und Stadtbrandmeister geehrt.
Thomas Bumke, der gerade eben noch zum Gruppenführer gewählt wurde, durfte sich zusätzlich über die Beförderung zum Löschmeister freuen. Auch diese Beförderung nahm Stadtbrandmeister Axel Röstel vor. Miriam Ost, die dienstlich verhindert war, wird zu einem späteren Zeitpunkt die Ernennungsurkunde zur Feuerwehrfrau erhalten.
In seinem Jahresbericht hatte Uwe Scholz eingangs der Versammlung auf 85 Dienste verwiesen. Mit der Teilnahme der Aktiven am Übungs- und Dienstbtrieb sei er zufrieden gewesen, wobei es aber noch „Luft nach“ oben gebe. Der Mitgliederbestand ist nach wie vor erfreulich. 46 Aktiven stehen derzeit 15 Passive und 42 fördernde Mitglieder gegenüber.
Das vergangene Jahr war geprägt von zwei Einsätzen und mehreren Übungen, darunter die Löschzugübungen gemeinsam mit den Wehren Harriehausen, Seboldshausen und Hachenhausen. Zudem wurde in Eigenregie die Hoffahrt am Feuerwehrhaus gepflastert, und man schaffte Wetterschutzjacken und Ausbildungsmaterial an. Als Partner der Feuerwehr im Ort macht sich mehr und mehr die Firma Leicht & Appel verdient, auch im vergangenenJahr erhielt man wieder großzügige finanzielle Unterstützung für zusätzliche Ausrüstung.
Was den Dannhäuser Brandschützern derzeit Sorge bereitet, ist der Umstand, dass das TSF-Fahrzeug dringend zur Rostkur muss. Je länger noch damit gewartet werde, umso höher werden die Kosten, erläuterte Uwe Scholz. Das nahm auch Bürgermeister Heinz-Gerhard Ehmen während der Versammlng zur Kenntnis.
Er dankte der Wehr für das Geleistete, unter anderem auch für die Absperrung bei den Domfestspielen. Stadtbrandmeister Axel Röstel erklärte, dass das Thema Fahrzeug aufgegriffen werde. Weitere Regularien wurden zeitschonend abgearbeitet. Hilmar Ahrens gab den Kassenbericht ab, Burkhard Sdonuß als Sicherheitsbeauftrager berichtete von einem unfallfreien Jahr und sein Bruder Christoph gab Einblicke in die Arbeit der Jugendwehr. Kassenprüfer Timm Bodmann beantragte die Entlastung des Kommandos, das kurz darauf wiedergewählt wurde. Als aufrückender Kassenprüfer wurde Alfred Müller gewählt.
Mit einem dreifachen „Gut Schlauch“ stieß die Wehr Dannhausen abschließend auf eine reibungslose Generalversammlung 2012 an und widmete sich dem gemütliche Teil.