Royaler Besuch für wenige Stunden

Dieter Rohde freut sich über die königliche Gesellschaft.

Die Königin der Nacht verschönert den Garten des Ehepaares Rohde

Seesen (hz). Er gehört zu der Ordnung der nelkenartigen Pflanzen und wird auch gerne Menschen geschenkt, die ein ähnlich stacheliges „Gewand“ tragen. Die Rede ist von dem Kaktus. Das dieses trockene Wüstengewächs aber auch wunderschöne, farbenfrohe Blüten tragen kann, wissen nur wenige.
Der schönste Kaktus, vielleicht sogar die Pflanze mit den schönsten Blüten überhaupt, ist wahrscheinlich die Selenicereus grandiflorus – die Königin der Nacht. Die Pflanze ist auf den Antillen beheimatet und hat bis zu fünf Meter lange, sich windende Stängel von drei bis fünf Zentimeter Durchmesser. Die außergewöhnlichen Blüten halten allerdings nur wenige Stunden oder Tage. Um zu Blühen, muß die Königin der Nacht bei optimaler Pflege mindestens fünf Jahre alt sein. Erst alte Pflanzen entwickeln die hier zu bestaunende Blütenfülle.
Dieter Rohde aus Rhüden hat den Seesener „Beobachter“ auf seine Königinnen aufmerksam gemacht: 20 Blüten verschönern für kurze Zeit den Garten der Familie Rohde.
Warum die Königin in der Nacht erblüht?Die Pflanze wächst in Mexiko in einem Trockenwald, der am Tag durch hohe Temperatur und Sonneneinstrahlung gekennzeichnet ist. Die zarten Blüten wären unter diesen Bedingungen einer zu hohen Verdunstung ausgesetzt.