Rückblick und Ehrungen

Für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt.
 
Treue Mitglieder geehrt: Bernd Neumann (15 Jahre), Sarah Riemer (25 Jahre), Sylvia Warnecke (25 Jahre), Klaus Reimann (40 Jahre), Ingeborg Weinert (15 Jahre), rechts: ESV-Vorsitzender Adalbert Sachs.

Harmonische Jahreshauptversammlung beim ESV Seesen

Sehr gut besucht war die 50. Jahreshauptversammlung des Eisenbahnsportvereins Seesen, die im „Hotel Wilhelmsbad“ abgehalten wurde

. Erfreut zeigte sich der 1. Vorsitzende Adalbert Sachs darüber, dass bis auf den erkrankten Ehrenvorsitzenden Manfred Aranowski nebst Gattin alle Mitglieder anwesend waren, die später für 50-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt wurden. Außerdem durfte Sachs auch das Ehrenmitglied Harald Reimann herzlich willkommen heißen.
Nachdem vom Schriftführer Bernd Neumann das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung verlesen und einstimmig angenommen wurde, ließ der 1. Vorsitzende das Jahr 2015 noch einmal Revue passieren.
Höhepunkt des Jahres war natürlich die 50-jährige Jubiläumsfeier des Vereins am 18. Juli die mit einem Tischtennisturnier in der Halle der Sehusaschule eröffnet wurde. Da auch das Wetter an diesem Tag mitspielte ließen sich im Laufe des Tages ehemalige Aktive und Freunde des Vereins es sich nicht nehmen, einmal vorbeizuschauen um untereinander aus früheren Zeiten ein wenig in Erinnerungen zu schwelgen.
So waren es am Ende über 100 Personen die den Weg auf das Gelände der Sehusaschule ansteuerten und bei Kaffee, Kuchen, Gegrillten und kühlen Getränken einen schönen Tag verbrachten. Auch eine Fahrradtour nach Wolperode zum Eis essen wurde wieder unternommen. Leider, so bedauerte der 1. Vorsitzende, musste das Skat- und Mau-Mau- Turnier aus organisatorischen Gründen 2015 ausfallen.
Auch die jährliche Weihnachtsfeier war in diesem Jahr wieder gut besucht. Am Schluss seines Berichtes bedankte sich Adalbert Sachs noch einmal bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie beim Abteilungsleiter der Tischtennisabteilung, den Hallenaufsichten und den Mannschaftsführern der Damen- und Herrenmannschaften.
Sachs betonte noch einmal, dass ohne diese Ehrenamtlichen ein reibungsloser Spielbetrieb gar nicht möglich wäre. In Vertretung aller, die an der Organisation der Jubiläumsveranstaltung mitwirkten, bedankte sich Adalbert Sachs noch einmal recht herzlich bei Brigitte Steinhoff und Petra Jung.
Anschließend entledigten sich der 1. Vorsitzende und sein Stellvertreter Peter Schittko der angenehmen Pflicht langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Verein auszuzeichnen. Zehn Jahre im Verein sind Claus Dieter Bernhagen und Andre Gonschorek. Für 15 Jahre wurden Lutz Asmus, Bernd Neumann, Karina und Stefanie Sosanski sowie Ingeborg Weinert geehrt. Sie erhielten dafür eine Urkunde und die bronzene Ehrennadel. Mittlerweile 20 Jahre im Verein ist der 2. Vorsitzende Peter Schittko. Bereits 25 Jahre halten Sylvia Warnecke, Sarah Riemer und Oliver Zabel dem Verein die Treue.
Sie erhielten dafür eine Ehrenurkunde und die silberne Ehrennadel ausgehändigt. Seit 30 Jahren sind Christa Fuchs, Stefanie Rieke, Frauke Rinke und Dieter Steinhoff im Verein. Für 40-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Hedwig Reimann, Klaus Reimann und Martin Reimann ausgezeichnet. Sie konnten dafür aus der Hand des 2. Vorsitzenden Peter Schittko die Ehrenurkunde und die goldene Ehrennadel in Empfang nehmen.
Gar 50 Jahre im Verein sind der Ehrenvorsitzende und Gründungsmitglied Manfred Aranowski, seine Ehefrau Ingeborg Aranowski, Jürgen Dröge, Werner Fuchs, Rolf Heise, Karl-Heinz Menge, Heinz Philipps, Harald Reimann, Helmut Rinke und Hans Wielert. Adalbert Sachs überreichte den 50-jährigen Jubilaren eine Ehrenurkunde und einen wunderschönen Glaspokal mit Widmung.
Im Anschluss an die Ehrungen gab Kassiererin Stefanie Rieke einen ausführlichen Kassenbericht über das abgelaufene Jahr 2015 ab. Am umfangreichen Kassenbericht gab es seitens der Versammelten keine Beanstandungen. Die Kassenprüfer Stefan Pletz und Andre Gonschorek bescheinigten eine einwandfreie, saubere Kassenführung und baten anschließen um Entlastung der Kassiererin und des gesamten Vorstandes. Kassiererin und Vorstand wurden von der Versammlung einstimmig entlastet.
Der Abteilungsleiter Tischtennis, Karl-Heinz Menge, berichtete das zurzeit zwei Damen- und sechs Herrenmannschaften am Punktspielbetrieb teilnehmen. Da alle Mannschaften zurzeit in ihren jeweiligen Spielklassen gut mitspielen und keine der Mannschaften in akuter Abstiegsgefahr schwebt, bleibt abzuwarten was die Rückrunde noch an Überraschungen bringen wird.
Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurde an diesem Abend noch rege über das eine oder andere Thema diskutiert. Hocherfreut zeigten sich die Anwesenden über die Tatsache, dass mit dem Umbau der Sehusaschule endlich nach langer Zeit auch die Duschen wieder brauchbar gemacht werden sollen.
Des Weiteren berichtete Adalbert Sachs noch, dass wahrscheinlich am 18. März das Skat- und Mau-Mau-Turnier wieder durchgeführt werden soll. Mit dem Hinweis, dass die 51. Jahreshauptversammlung am 20. Januar 2017 an gleicher Stelle im Wilhelmsbad stattfinden wird, beendete der 1. Vorsitzende die Versammlung.