Sattelauflieger mit Rindenmulch fängt Feuer

Einsatzkräfte aus Rhüden, Seesen, Bornhausen sowie der Rettungsdienst des Landkreises im Einsatz

Um 6.29 Uhr am Freitagmorgen alarmierte die FERLS in Goslar die Ortsfeuerwehren aus Rhüden, Seesen und Bornhausen zu einem Lkw-Brand auf die Raststätte Harz. Durch einen technischen Defekt am Auflieger hatte ein Reifen Feuer gefangen. Der Fahrer bemerkte schon im Baustellenbereich bei Bockenem, dass irgendetwas mit dem Auflieger nicht stimmt. Kurz nach dem Passieren der Anschlussstelle Rhüden „sichtete“ der Fahrer die ersten Rauchschwaden am Anhänger. Geistesgegenwärtig steuerte er seinen Sattelzug auf die Raststätte „Harz West“, kuppelte die Zugmaschine ab und unternahm erste Löschversuche mit einem Feuerlöscher. Kurze Zeit später traf das Tanklöschfahrzeug der Ortsfeuerwehr Rhüden an der Einsatzstelle ein, so dass mit einem Schwerschaumrohr das Übergreifen der Flammen auf die Ladung verhindert werden konnte. Die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges der inzwischen eingetroffenen Ortsfeuerwehr Seesen unterstützte die Löscharbeiten, so dass nach kurzer Zeit „Feuer aus“ gegeben werden konnte. Der Einsatz mit der Wärmebildkamera ergab, dass keine Wärmeentwicklung auf die Ladung stattgefunden hatte. Nach rund einer Stunde konnten alle Einsatzfahrzeuge, bis auf das Tanklöschfahrzeug Rhüden, die Einsatzstelle verlassen. Das Fahrzeug der Feuerwehr Rhüden kühlte noch die stark überhitzten Felgen ab.