Schadensfeuer in der Seniorenwohnanlage

Gestern Vormittag um 11 Uhr: Einsatz der Feuerwehr an der Seniorenwohnanlage am Schildberg.

Großeinsatz der Freiwilligen Feuerwehren am Mittwochvormittag / Alle Bewohner bleiben unverletzt

Großeinsatz der Freiwilligen Feuerwehren an der Seniorenwohnanlage am Schildberg: Um 10.46 Uhr wurde die Einsatzkräfte am Mittwochvormittag in die Fritz-Züchner-Straße gerufen.

Aus einer Wohnung im zweiten Geschoss drangen Rauchwolken empor. Die Sirenen heulten über Seesen und die Einsatzfahrzeuge bahnten sich mit Blaulicht und Martinshorn ihren Weg zum Orte des Geschehens.
Nach wenigen Minuten waren die Feuerwehrkräfte aus Seesen bereits vor Ort. Wie sich schnell herausstellte, war die Bewohnerin der Wohnung in Sicherheit. Das bestätigte Norbert Eisner von der Polizei Seesen. Sie befand sich zum Zeitpunkt des Feuerausbruchs beim Arzt. Sicherheitshalber sollte dann die Seniorenwohnanlage mit seinen über 138 Bewohnern kurzfristig komplett evakuiert werden. Später konnten die meisten der Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. In der Etage, in der das Feuer ausgebrochen war, können die Bewohner indes vorerst nicht zurück. Die Wohnungen sind durch den Qualmgestank erst einmal nicht bewohnbar. Wie mitgeteilt wurde, können die betroffenen Bewohner aber in anderen Wohnungen in der SWA am Schildberg vorübergehend untergebracht werden.

Wie hoch der Schaden insgesamt war und ob es bei dem Brand Verletzte gab, lesen sie in der Ausgabe von Donnerstag, 23. Juli.