„Scharfrichter unter den deutschen Kabarettisten“

Wilfried Schmickler.

Wilfried Schmickler ist am 27. Januar beim Seesener Kulturforum zu Gast

Wilfried Schmickler macht seit über 30 Jahren politisches Kabarett und auch in seinem aktuellen Programm geht es immer aktuell „Weiter“.
Und zwar so, wie man ihn kennt: bitterböse und kompromisslos, unbequem und hochpolitisch, aber immer höchst unterhaltsam, gnadenlos und ohne falsche Rücksichtnahme unbequeme gesellschaftliche Wahrheiten aussprechend.
Wilfried Schmickler ist mit den vier wichtigsten Kabarett-Preisen ausgezeichnet worden: 2007 Prix Pantheon, 2008 Deutscher Kabarettpreis, 2009 Deutscher Kleinkunstpreise und 2010: Salzburger Stier.
Er wurde beschrieben als der „Scharfrichter unter den deutschen Kabarettisten“, als der „Mann mit der lingualen Axt“, als „bissig und bitterböse, sarkastisch und unglaublich komisch“, als „Wortakrobat mit messerscharfem Wortwitz“.
Er gehört seit über zehn Jahren zum Stammpersonal der WDR-Mitternachtsspitzen und jeden Montag um kurz vor elf stellt er auf WDR 2 die Montagsfrage.
„Wilfried Schmickler ist der Scharfrichter unter den deutschen Kabarettisten. Wenn er auf der Bühne ausklinkt, trifft er blitzschnell, gnadenlos, genau. Seine Opfer sind immer Täter. Er ist ironisch und provokant, mal spitzfindig, mal direkt, derb und witzig, rotzfrech und poetisch“ (Laudatio Prix Pantheon).
Am 27. Januar ist Schmickler beim Kulturforum Seesen zu Gast. Karten gibt es in der Buchhandlung Isabella Beier.