Schildbergschüler auf dem Walderlebnispfad

An die 30 Mädchen und Jungen der Seesener Schildbergschule waren jetzt im „Eidechsengrund“ unterwegs. Fotos: Süpke

20-Stationen-Tour begeistert / „Schöne Welt der Forst spielerisch erfahren“ / An der Ohe-Hütte gegrillt

Seesen / Lutter (bo). An die 30 Mädchen und Jungen der Seesener Grundschule „Am Schildberg“ waren jetzt mit ihren Lehrern und Eltern auf dem neuen 20-Stationen-Walderlebnispfad des Harzklub-Zweigvereins Lutter am Barenberge im „Eidechsengrund“ unterwegs. Ziel sei, betonte der Führer der Tour, Klaus-Peter Süpke, das Natur­interesse der heutigen Generation zu wecken und zu fördern. Bei der Umsetzung des Projektes seien das naturpädagogische Konzept des Kindergartens der Samtgemeinde Lutter und der Kurt-Klay-Schule eingearbeitet worden. Auf diesem Pfad würden Schülerinnen und Schüler sowie Kindergartenkinder mit Lehrern, den Erzieherinnen und den Eltern „die schöne Welt der Forst spielerisch erfahren, begreifen und schützen“. Bei der Realisierung des Vorhabens sei es dem HZV besonders wichtig gewesen, den Waldbesucher durch ein geeignetes Leitsys­tem direkt anzusprechen und zum Mitwirken anzuregen. Im Eingangsbereich könnten sich die Besucher an einem Pavillon mit einer großformatigen Orientierungstafel ein Bild über den Verlauf des Pfades machen. Die Orientierungstafel zeige den Standort, die Route und die einzelnen Stationen auf. Der Wegeverlauf selbst sei mit einer einfachen und eindeutig sichtbaren Markierung auf Augenhöhe deutlich gekennzeichnet.
Nun, die Schildbergschüler waren vom Walderlebnispfad sichtlich begeistert, vor allem von den Mitmachmöglichkeiten – Balancierstab, Springgrube und der Barfußpfad waren die absoluten „Renner“. Der Waldspaziergang fand schließlich an der Ohe-Hütte seinen Abschluss. Hier wurde der Grill angeworfen und „gespachtelt“.