„Schlesisches Schlachtefest“ Nr. 61 in St.Vitus

Am 26. Februar wird „gespachtelt" / Eisbein und Pökelnacken, Sketsche und Lieder

Seesen (bo). Eisbein und Pökelnacken werden am Sonnabend, 26. Februar, diese schon traditionellen Gerichte zum 61. Mal in der Harzstadt Seesen kredenzt. Der „Schlesische Freundeskreis“ lädt dazu wieder ein. Nach der Begrüßung folgt dann das gemeinsame Essen, das wie immer im Evangelischen Altenzentrum St. Vitus durchgeführt wird. Danach schließt sich ein gemütliches Beisammensein an, das auch von Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgestaltet wird. Ein Rückblick auf das Wirken der Schlesier, Lieder und Geschichten runden das Ganze ab. – Ein gemeinsames Kaffeetrinken ist auch angesagt.
Eingeläutet wird das Schlachtefest um 12 Uhr mit einem Gedicht, und anschließen werden die Leckerbissen von einer Seesener Schlachterei serviert. Danach folgen die Begrüßung und ein Rückblick über die Schlesische Landsmannschaft und die Aktivitäten, die im Laufe der vergangenen Jahre in Seesen freigesetzt wurden. Lieder, Gedichte und Sketche sowie das gemeinsame Kaffeetrinken runden das Schlachtefest der Schlesier ab.
Noch ein wichtiger Hinweis für alle Teilnehmer: Bestecke und – je nach Bedarf –Brot sollten mitgebracht werden.