„Schorse“ Szipansky kann es auch mit 70 noch

Willi Bierwirth, Uwe Probst und die A-Jugend des FC Rot Weiß Rhüden gartulierten dem rührigen Trainer Jörg „Schorse“ Szipansky (2. von rechts) zum 70. Geburtstag.

Langjähriger Fußballtrainer ist immer noch aktiv bei der A-Jugend des FC Rot Weiß Rhüden

Der in der lokalen Fußballszene allseits bekannte Seesener Fußballspieler und Trainer Jörg „Schorse“ Szipansky hat in der vergangenen Woche seinen 70. Geburtstag gefeiert. Hierzu gratulierten neben der Familie, auch der derzeitige Wirkungskreis des Lizenz-Trainers der FC Rot Weiß Rhüden. Der 1. Vorsitzende Uwe Probst sowie der Vertreter der Fördervereins, Willi Bierwirth, und eine Abordnung der derzeitigen Mannschaft von „Schorse“, der A-Jugend des FC Rot Weiß Rhüden, kamen zum gratulieren.
Seit den 70er Jahren, als er auf der Wilhelmshöhe neu gebaut hat, ist Szipansky Seesener. Im Stadtgebiet war er Spieler des VfL Seesen und Trainer in Engelade, Union Seesen und zweimal beim FC Rot Weiß Rhüden. Hier trainiert er derzeit die A-Jugend sehr erfolgreich. Jörg Szipansky: „Eine Jugendmannschaft zu trainieren war für mich nochmal eine Herausforderung. Nach einigen Gesprächen mit dem FC wollte ich diese annehmen. Die gegenüber den Herrenmannschaften anderen Gegebenheiten, Auswechselungen, Jahrgangsrotierungen und diesbezüglicher Spielerwechsel waren neu für mich als Herrentrainer. Aber mit Eckhardt Rose und Maik Jüries habe ich beim FC auch gute Trainerunterstützung erfahren.“ Das gleiche gelte für die Betreuer Lars Helbig und Andreas Schlüter. „Die letzte Saison war schon sehr erfolgreich. Aber die Mannschaft und Trainer wollen es in dieser noch einmal toppen.“
Aus den Betreuerkreisen wurde bekannt, dass zum Hinrundenabschluss noch eine kleine Feier mit der ganzen Mannschaft geplant ist. Die A-Jugend sammelt schon fleißig Bilder und Beobachterberichte für ein geeignetes Nachschlagewerk ihres rührigen Trainers Jörg Szipansky.