Schüler wandeln auf Spuren von Hundertwasser

Für ihre Dosenstadt nach dem Vorbild Hundertwassers wurden die Schüler mit einem Sonderpreis belohnt. (Foto: Strache)

Schüler der Real- und Kurparkschule bekommen Sonderpreis beim Dosenkunstwettbewerb

Seesen (mn). Die Preise für den Dosenkunstwettbewerb im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kultur in Dosen“ vom Stadtmarketing wurden zwar schon im Zuge des Herbstfes­tes verliehen, dennoch gab es jetzt noch eine große Gruppe von Nachzüglern, die sich über die Auslobung eines Sonderpreises freuen durften. Dabei handelt es sich um eine Gruppe, bestehend aus Schülern der Realschule und der Kurparkschule der Lebenshilfe. Beide Schulen kooperieren bereits seit drei Jahren und haben in dieser Zeit schon diverse künstlerische Projekte umgesetzt. Im Zuge des Dosenkunstwettbewerbs haben die Schüler zusammen mit ihren Lehrkräften das Werk des österreichischen Künstlers Friedensreich Hundertwasser thematisiert und eine Dosenstadt gebaut, die nach Hundertwassers Vorbild bemalt wurde.
Seesens ehemaliger Bürgermeister Hubert Jahns und Jurymitglied des Dosenkunstwettbewerbs war von dieser Arbeit und dem Projekt derart begeistert, dass er sich für die Auslobung eines Sonderpreises aussprach.
In den Räumen des Seesener Stadtmarketing bekam die Schüler nun von Projektleiterin Elke Roch T-Shirts, die von der Firma Heinz Sonnen-Bassermann zur Verfügung gestellt wurden, überreicht. Die Lehrkräfte Silke Pflanz und Katrin Klemme freuten sich gemeinsam mit ihren Schülern sehr über die Würdigung ihres tatsächlich einmaligen Kunstwerkes.
Auch in Zukunft will die Kooperations AG der Realschule weitere Projekte mit den Schü­lern der Kurparkschule realisieren.