Schutzstreifen angebracht

Der neue Fahrradschutzstreifen für Radfahrer in der Zimmerstraße wurde in der vergangenen Woche angebracht. (Foto: Kühl)

Stadt gibt Hinweise zur richtigen Nutzung

Der „Schutzstreifen“ für Radfahrer in der Zimmerstraße wurde in der vergangenen Woche markiert. Offenbar sind die Verkehrsregeln zum Schutzstreifen zurzeit aber (noch) eher weniger bekannt. Da nach dem Radverkehrskonzept der Stadt Seesen weitere Schutzstreifen in Seesen vorgesehen sind, hat die Stadt Seesen einige wichtige Hinweise zur Benutzung des Schutzstreifens durch Radfahrer gegeben.
Das Befahren des Schutzstreifens in entgegengesetzter Fahrtrichtung ist unzulässig. Ebenfalls ist das Nebeneinanderfahren von Radfahrern auf dem Schutzstreifen unzulässig.
Radfahrer dürfen auf dem Schutzstreifen auf der Fahrbahn rechts wartende und zum Linksabbiegen eingeordnete Fahrzeuge rechts überholen. Dabei ist außer besonderer Vorsicht auch eine mäßige Geschwindigkeit einzuhalten. Mäßig ist in diesem Zusammenhang eine Geschwindigkeit von 15 bis 20 km/h.
Es ist Radfahrern auch gestattet, einzeln eine auf dem rechten Fahrstreifen langsam fahrende Fahrzeugschlange rechts mit geringfügig höherer Geschwindigkeit und mit äußerster Vorsicht zu überholen.
Da der Schutzstreifen kein Sonderweg ist, sind andere Fahrzeuge von seiner Benutzung nicht generell ausgeschlossen. Allerdings dürfen sie ihn nur „bei Bedarf“ befahren. Die durchgängige Nutzung als Fahrstreifen ist daher ausgeschlossen, auch für Kradfahrer, die den Schutzstreifen nicht zum Rechts-Überholen von anderen Kfz benutzen dürfen, sondern hier stets einen eigenen Fahrstreifen benötigen. Allerdings dürfen Kfz den Schutzstreifen nicht zum Rechts-Überholen anderer langsam fahrender oder wartender Kfz benutzen. Hingegen ist das Rechts-Überholen an zum Linkseinbiegen eingeordneter Kfz zulässig.