Schwere Kost leicht verpackt

Die Burghofbühne Dinslaken führte am Mittwochabend den „Kaukasischen Kreidekreis“ in Seesen auf. 

Kaukasischer Kreidekreis von Bertold Brecht in Seesen aufgeführt

Kurzweilig, packend und zugleich heiter inszenierte die Burghofbühne Dinslaken am Mittwochabend Bertold Brechts „Der kaukasische Kreidekreis“ in Seesen. Die Aufführung in der Aula des Schulzentrums begeisterte das Publikum, rund 400 Besucher kamen, darunter zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Realschule Seesen, die das Stück im Unterricht behandeln. Dank der guten Darsteller, der stimmungsvollen Musik von Bojan Vuletic und der gefühlsbetonten Regie von Thorsten Weckherlin war Brecht weder dröge noch kitschig. „Da ist man richtig mitgegangen“, meinte eine Besucherin am Ausgang.
Auch zum Schluss verstand es das Ensemble der Burghofbühne, das Seesener Publikum zu fesseln. Als der versoffene Richter der armen Grusche und nicht der leiblichen Mutter, einer gefühlskalten Gou­verneurin, das Kind zusprach, kippte die Inszenierung nicht ins Banale.