Schwerer LKW-Unfall verursacht Vollsperrung der A7 zwischen Seesen und Echte

Über eine Stunde ging nichts mehr auf der Autobahn 7 in Richtung Echte. Der Lkw-Fahrer ist im Führerhaus gefangen. Nach der Rettung ging es erstmal einspurig an der Unfallstelle vorbei.

Sattelzug, voll beladen mit leeren Bierflaschen, stürzt Böschungsgraben hinab / Fahrer in Führerhaus gefangen / Hoher Sachschaden

Am Montagmittag hat sich auf der A7 kurz hinter der Anschlussstelle Seesen in Fahrtrichtung Süd ein schwerer Unfall ereignet. Ein 40-Tonner-Sattelschlepper war aus noch ungeklärter Ursache auf gerader Strecke, nach dem Verlassen des Parkplatzes „Schwalenberg“ (ehemalige Seesener Raststätte), nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dabei überführ der 52-jährige Fahrer mit seinem Sattelzug die Leitplanke und stürzte seitlich die Böschung hinab. Führerhaus und Anhänger wurden dabei zerstört, die Ladung – tausende leere Bierflaschen - landeten auf einer darunter liegenden Kuhweide. Der Fahrer blieb in seinem Führerhaus verletzt gefangen.

Rettungskräfte wurden erst falsch geleitet. Zum Zeitpunkt der Alarmierung konnte der genaue Einsatzort für die Rettungskräfte nur grob beschrieben werden. Mehr als 40 Einsatzkräfte der Seesener - und Rhüdener Feuerwehr, des Rettungsdienstes, Autobahnmeisterei und der Polizei, fuhren in verschiedene Richtungen auf die Autobahn auf und wurden dann in Richtung Echte fündig. Anders als vermutet, war der Fahrer nicht im Führerhaus einklemmt, konnte sich jedoch nicht selbst befreien. Die Feuerwehr sicherte den Lkw und schuf eine Rettungsöffnung im Führerhaus. Dafür wurde die Frontscheibe herausgeschnitten. Der verletzte Fahrer wurde sofort vom Rettungsdienst versorgt und den Asklepios Kliniken Schildautal zugeführt.

Die Fahrbahn in Richtung Süden musste für rund eine Stunde voll gesperrt werden. Nach der Rettung des Fahrers konnte bis zur Bergung des Lkw, eine Fahrspur freigegeben werden. Der Verkehr staute sich über mehrere Kilometer zurück. Zur Bergung des Lkw musste die Autobahn erneut voll gesperrt werden. Es entstand Sachschaden in bisher unbekannter Höhe.