Seesen BAB7: Nach Überholmanöver ins Schleudern geraten

Die Motorhaube wurde, wie eine Ziehharmonika, zusammen gestaucht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Fahrzeug unter Leitplanke verkeilt, Fahrerin verletzt, Fahrzeug Totalschaden.

Seesen (am) Am Freitagabend, gegen 18.00 Uhr, ereignete sich auf der Bundesautobahn 7 - in Höhe der Ausfahrt Seesen in Fahrtrichtung - Nord ein schwerer Verkehrsunfall. Zu diesem Zeitpunkt fuhr eine Verkehrsteilnehmerin mit ihrem MAZDA Kleinwagen, aus Richtung Echte kommend, auf der Überholspur. Kurz vor der Ausfahrt Seesen scherte sie wieder ein und geriet dabei ins Schleudern. Nach Informationen der Autobahnpolizei Hildesheim, schleuderte das Fahrzeug mit Schwalm-Eder-Kreis / Homberger Autokennzeichen mehrmals hin und her und fuhr dann mit voller Wucht in die Leitplanke. Dabei zog sich die Fahrerin so schwere Verletzungen zu, dass sie ins Seesener Krankenhaus gebracht werden musste. Der Verkehr konnte an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Das Fahrzeug beschädigte die Leitplanke über viele Meter und kam direkt verkeilt unter der Leitplanke zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralls, wurde die Frontschürze des PKWs in die Böschung geschleudert und die Motorhaube, wie eine Ziehharmonika, zusammen gestaucht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.