Seesen hat jetzt eine Luther-Eiche

Im Schatten der St.-Andreas-Kirche eine Luther-Eiche gepflanzt. (Foto: Frauenhilfe)

Pünktlich zum Reformationstag ist die Seesener Luther-Eiche bereits auf dem Kirchplatz in der Erde und breitet ihre Wurzeln aus, so wie auch die Geschichte Martin Luthers seit 499 Jahren ihre Wurzeln ausbreitet.

Kultur und Reform-Ideen sind in der evangelisch-lutherischen Kirche fest verwurzelt und werden weiter wachsen. Daran glauben die Damen der Seesener Frauenhilfe und setzen sich dafür ein.
Bei gutem Herbstwetter fand sich ein generationenübergreifendes, interessiertes Publikum auf dem Kirchplatz ein, schaufelte und erzählte von der guten alten Zeit. „Es ist gut, dass es weitergeht, mit neuen Bäumen, einer neuen Generation und neuen Ideen“, so eine Teilnehmerin. Mit heißem Kaffee und Baumkuchen wurde auf die junge Eiche angestoßen.
Die Tradition, an Jahrestagen der Reformation Luther-Eichen zu pflanzen geht weit zurück. Zu Beginn des 500-jährigen Martin-Luther-Jahres am heutigen Montag, 31. Oktober, hat nun auch Seesen seine nachhaltige Erinnerung.