Seesen – Stadt der Konserve

Hubert Jahns stellt Buch über die Geschichte der Seesener Blechwarenindustrie vor

Seesen (hz). Am 9. April stand die Stadt Seesen ganz im Zeichen der Dosen: Gefeiert wurde die Eröffnung von „Kultur in Dosen“ am und im neugestalteten Museum. Ein ganz besonderer Punkt in dem vielseitigen Programm war neben dem Lichterlauf aber die Buchvorstellung im städtischen Museum.
Bürgermeister Hubert Jahns präsentierte gemeinsam mit dem Autor Carsten Grabenhorst die erste Veröffentlichung über die Geschichte der Seesener Konserven- und Blechwarenindustrie. Die Arbeit verfolgt die Geschichte der Konserven- und Blechwarenindustrie von ihren Anfängen im frühen 19. Jahrhundert bis in die Zeit der Weimarer Republik. Im Mittelpunkt der Darstellung stehen die wirtschaftlichen Aktivitäten Fritz Züchner sen., dem Gründer der gleichnamigen Seesener Blechwarenfabrik. Aufbau und Niedergang des Züchner-Konzerns werden auf 44 Seiten erstmals ausführlich beschrieben.
Begrüßt wurden die interessierten Gäste von Hubert Jahns, der sich besonders über die Anwesenheit des Ehepaares Pförtner freute. Für die Stadt Seesen, als Herausgeber, sei es besonders wichtig, die Geschichte der Metalldose festzuhalten. Neben der ersten Auflage sollen weitere Bücher veröffentlicht werden, die die Geschichte der Industrie bis hin zur Gegenwart verfolgen. Für die finanzielle Unterstützung bedankte sich Hubert Jahns bei der Harz Energie, ohne deren Hilfe eine Veröffentlichung nicht möglich gewesen wäre. Anschließend verschaffte Carsten Grabenhorst den zahlreichen Besuchern und Zuhörern einen kurzen Rückblick und einige Anmerkungen zu seinen Erkenntnissen der Arbeit.
Das Buch ist für fünf Euro im städtischen Museum sowie in den Seesener Buchhandlungen zu erwerben.



Fotos unter:
Red_2 --> E-Mail-Foto --> Fotos hz