Seesener bestaunten lodernde Flammen

Dank des Wetterumschwungs wurde das außergewöhnlich schöne Feuer doch noch gut besucht.

Reger Betrieb beim Osterfeuer der Pfadfinder am Grefekebruch

Zahlreiche Besucher zog es am Ostersonntag zum Osterfeuer am Grefekebruch. Doch das war tagsüber nicht gerade zu erwarten, denn noch am Nachmittag sah es nach einem verregneten Osterfest aus. Zum Glück ließ sich die Sonne aber im Laufe des Tages noch blicken. So lockte es dann viele Seesener zum Osterfeuer der St.Georgs-Pfadfinder. Seit vielen Jahren schon schichten die „Scouts“ in Handarbeit zu Ostern auf dem Grefekebruch das Traditionsosterfeuer auf. Ab Einbruch der Nacht konnten sich dann Jung und Alt beim Anblick des außergewöhnlich schönen Feuers erfreuen. Für das leibliche Wohl war ebenfalls gut gesorgt.