Seesener gehen zum Lachen ins Bürgerhaus

Einen mehr als gelungenen Abend erlebten die Seesener am Samstag im Bürgerhaus. Zu Gast waren die „stillen hunde“, die mit der szenischen Lesung „Wilhelm Tell“ voll ins Schwarze – oder besser: in den Apfel trafen. Denn Stefan Dehler und Christoph Huber begaben sich mit Schillers Drama auf die Pfade Wilhelm Tells und erzählten von Liebe und Zorn eines Volkshelden wider Willen.