Seesener Kradfahrer schwer verletzt

Der 48-jährige Seesener kam mit seinem Motorrad erst im Straßengraben zum Liegen. (Foto: Strache)

Unfall auf der B 248 in Richtung Lutter zwischen Motorrad und Transporter

Lutter / Seesen (mn). Am Donnerstag kam es gegen 15.30 Uhr auf der B 248 beim ersten Abzweig Richtung Nauen (aus Fahrtrichtung Lutter) zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 58-jähriger Liebenburger war mit seinem Kleintransporter zur angegebenen Zeit auf der Verbindungsstraße zwischen Nauen und der B 248 unterwegs.
Als der Transporterfahrer schließlich nach links auf die vorfahrtberechtigte Bundesstraße in Richtung Lutter abbog, achtete er nicht auf einen aus Richtung Lutter kommenden 48-jährigen Seesener Kradfahrer der, so vermutete es die Polizei noch an der Unfallstelle, mit beträchtlicher Geschwindigkeit unterwegs war. Im Einmündungsbereich der Verbindungsstraße kam es letztlich zum folgenschweren Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Der Kradfahrer fuhr dem Transporter im hinteren Bereich in die Seite. Der Motorradfahrer wurde samt seiner Maschine zu Boden geschleudert und kam etwa 40 Meter hinter der Aufprallstelle in einem Straßengraben zum Liegen. Der Seesener zog sich schwere Verletzungen zu und wurde unverzüglich mit einem Rettungswagen in die Asklepios Kliniken nach Seesen gebracht. Der Kradfahrer schwebte trotz sehr schwerer Verletzungen nicht in Lebensgefahr. Da der genaue Unfallhergang nicht ohne Weiteres rekonstruiert werden konnte, ist nun ein Sachverständiger mit der Aufklärung betraut. Ein abschließendes Untersuchungsergebnis liegt noch nicht vor.
An beiden Fahrzeugen entstand zudem erheblicher Sachschaden, den die Polizei auf rund 13.000 Euro schätzt.