Seesener Musikfest wirft Schatten voraus

Wann? 07.11.2015 16:00 Uhr

Wo? Aula am Schulzentrum, Seesen DE
Seesen: Aula am Schulzentrum |

Akteure aus der Region lassen am 7. November in der Aula „Musik erleben“

Den Musikinteressierten in Seesen und Umgebung steht am Sonnabend, 7. November, eine ganz besondere Veranstaltung ins Haus. Ab 16 Uhr stehen im 30-Minuten-Takt bis tief in die Nacht mehr als zehn unterschiedliche Musikgruppen, Bands und Chöre in der Seesener Aula auf der Bühne.

Mit dabei sind unter anderem die Skiffle- und Folk-Band „Quasimodo Knöterich“, die Mittelalter-Band „Pestilenzia“, die „Crazy Groove Bigband“ aus Herzberg sowie deren Nachwuchsband die „Rolling Tones“, das Sinfonische Blasorchester des MTV Seesen, der A-cappella-Chor „Das Xperiment“ aus Herzberg sowie die Rockklasse der Oberschule Seesen.
Schon bei dieser Aufzählung wird deutlich, dass sich das Publikum auf ein sehr breites Spektrum unterschiedlichster Musikstile und Klangeindrücke freuen kann.
„Kleine, aber feine
Ensembles mit von der Partie
Neben den schon erwähnten größeren Besetzungen wird der Abend aber noch bunter durch kleine, aber feine Ensembles. Hierzu zählen das „Swingtett“ aus Heckenbeck, das Jazzensemble „Duo Phantastique“ aus Herzberg, der „Flötenkreis an St. Andreas“, das Projektensemble „Popconcerto“ und das Saxophonquintett „Elke auf dem Holzweg“.
Zusammengebracht hat die vielen unterschiedlichen Musikgruppen mit einem breiten Altersspektrum der Förderverein für sinfonische Blasmusik in Seesen anlässlich seines fünfjährigen Bestehens. So soll die Geburtstagsfeier dazu genutzt werden, die musikalische Vielfalt, die im „Amateurbereich“ in Seesen und Umgebung gelebt wird, einem breiten Publikum vorzustellen.
130 Akteure können in
Kontakt miteinander treten
Dem Publikum bietet sich die kurzweilige Möglichkeit, neben der Musik ihnen bekannter Gruppen, auch neue musikalische Eindrücke von ihnen sonst eher fernen Musikrichtungen zu erleben. Für jeden sollte etwas dabei sein und vielleicht wird beim Zuhören ja auch die Lust geweckt, selbst wieder aktiv musikalisch tätig zu werden. Aber auch die etwa 130 mitwirkenden Musikerinnen und Musiker werden den Abend dazu nutzen können, sich untereinander auszutauschen und vielleicht das ein oder andere neue musikalische Projekt entwickeln zu können.
Da der Abend voraussichtlich nicht vor 24 Uhr enden wird, ist für Speisen und Getränke im Foyer der Aula gesorgt.
Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, um Spenden wird gebeten.