Seesener Nacht zieht die Massen an

N-JOY Party in der Innenstadt mit mehr als 1000 Gästen /Stadtmarketing Seesen zeigt sich zufrieden

Von Antonio Mateo
Seesen

Nach zwei „Seesener Nächten“ auf dem Gelände des ehemaligen Freibades am Brillteich gab es am Samstagabend ein Comeback auf dem Seesener Jacobsonplatz. Um 18 Uhr fiel der Startschuss für die große „N-JOY The Party“ mit DJ-Programm. Mit dabei: Rundfunk-Moderator Christian Fremy. Gemeinsam mit DJ PAT FM heizte er den rund 1000 Gästen vor der Kulisse des Bürgerhauses richtig ein. „Wir finden die Stimmung hier richtig gut und die Musik ist doch der Hammer, oder?“ erklärt die 27-jährige Mandy aus Seesen, die mit ihrer Freundin zur Seesener Nacht gekommen ist. Die beiden Freundinnen feierten bis in die tiefe Nacht hinein.
Und auch die Stadtmarketing Seesen eG, als Veranstalter, zeigte sich zufrieden mit der Resonanz und dem Wetter. „Es war eine schöne, gelungene, gut besuchte und vor allem friedliche Veranstaltung. Die Temperaturen lagen deutlich über 20 Grad in der Nacht und Getränke und Gegrilltes liefen am laufenden Band“, resümiert Sabine Mogk-Hagemann von der Veranstaltungsleitung des Seesener Stadtmarketings. Sie betonte, dass sich auch das N-JOY Team zufrieden zeigte. Selten würde es vorkommen, so eine Party mit Jung und Alt feiern zu können. Bis kurz vor 21 Uhr nutzten Kinder die „Gute-Laune-Musik“ zum Feiern. Danach wurde das Zepter von den Partygästen aller Altersklassen übernommen.
Die Zufriedenheit beim Veranstalter verwundert nicht: Nach ersten Schätzungen haben mehr als 1000 Besucher den Weg in die Seesener Innenstadt gefunden um zu feiern. Die Seesener Nacht war auch ein guter Ersatz für das bisher vom Stadtmarketing veranstaltete Public Viewing auf dem Schützenplatz. „Wenn es schon kein Public Viewing mehr mit deutscher Beteiligung gibt, feiern wir eben hier ordentlich ab“ erklärt der 19-jährige Philip aus Seesen. Nicht nur „Enjoy the music“ galt als Motto, auch die vielfältigen Durstlöscher und Leckereien vom Grill fanden reichlich Absatz. Pünktlich nach dem großen Finale um Mitternacht kamen heftige Gewitter auf und sorgten für die nötige Abkühlung der Partygäste. Spätestens die „murmelgroßen Hagelkörner“ ab 1.30 Uhr lösten die letzten Partygruppen auf.

Weitere Partyfotos findet man im Internet unter der Adresse www.beobachter-online.de
Fotos: Mateo / Heinzel