Seesener Oberschule öffnete ihre Türen

Drei verschiedene Gummibärchen-Versuche: Im Chemieraum wurden kurze Experimente vorgestellt. (Foto: Krüger)

Gäste bewunderten die große Auswahl an Stationen, die in der Schule aufgebaut waren

Interesse wecken: Die Oberschule Seesen veranstaltete vergangenen Donnerstag ihren Tag der offenen Tür. Dort präsentierten Schüler und Lehrer zahlreiche Bereiche aus dem Schulunterricht.

So bekamen viele Eltern und auch zukünftige Schüler die Chance, die Schule näher kennenzulernen. Auch ehemalige Schüler nutzten noch einmal die Möglichkeit, ihre Schule zu besuchen.
Die Veranstaltung verlief in Form eines Stationen-Aufbaus, der die Besucher durch das ganze Gebäude und mehrere Schulräume führte. „Wir wollten den Schülern Raum lassen, sodass sie Eigeninitiative entwickeln“, erklärte der stellvertretende Oberschulrektor Daniel Beyer vor dem Hintergrund der fleißigen Helfer.
Nach der Eröffnungsnummer einer schulinternen Rockklasse mit „Secrets“ von One Republic, begrüßte Oberschulrektorin Anngeret Tuchtfeld die zahlreich erschienenen Gäste.
Sie erklärte unter anderem das Tagesprogramm und machte auf die vielseitigen Kursangebote der Schule aufmerksam. Es wird unter anderem textiles Gestalten, Kunst und auch Leseförderung angeboten. Im Rahmen der Sprachkurse sollen die Schüler stets die Möglichkeit bekommen, jedes zweite Jahr an einem Schulaustausch mit der Partnerschule in Strasbourg (Frankreich) teilzunehmen.

Den gesamten Bericht lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 15. März.