Seesener Schul-Fußballturnier nach Tumulten abgebrochen

Da war noch alles friedlich. Das Nikolausturnier im Seesener Schulzentrum endete zum Schluss mit Tumulten und körperlichen Auseinandersetzungen..

Unrühmliches Ende eines Nikolaus-Kicks / Strafverfahren eingeleitet

Seesen (bo). Nicht immer läuft es im Fußball rund, doch was sich am Nikolaustag im Schulzentrum zugetragen hat, schockte zahlreiche Schüler und Lehrer gleichermaßen. Am Montagvormittag fand im Schulzentrum Seesen ein Fußballvergleichsturnier von 7. Klassen der Haupt-, Realschule und des Gymnasiums statt. Der insgesamt und lange Zeit friedliche und auf sportlichen Wettkampf ausgelegte Turnierverlauf wurde leider überschattet von Auseinandersetzungen im letzten Spiel. Nach bisherigen polizeilichen Ermittlungen kam es in diesem Spiel nach zwei Platzverweisen zu verbalen Entgleisungen einzelner Spieler. In deren Anschluss kam es von drei polizeibekannten Spielern während eines Tumultes auf der Spielfläche zu Körperverletzung zum Nachteil anderer Schüler. Das Spiel wurde daraufhin abgebrochen. Gegen die zwei 15-jährigen beziehungsweise den 13-jährigen Täter wurden Strafverfahren eingeleitet. Der Vorfall ist um so bedauerlicher, als dass sich die jungen Turnierorganisatoren, allesamt fußballbegeisterte Schüler, mit der Ausrichtung sehr viel Mühe gegeben hatten.