Seesener Senioren auf Harz-Rundreise

Fahrt in den Mai und zum Maltermeister-Turm

Seesen (bo). Wenn es nicht gerade die jährlich organisierte und geleitete Seniorenreise ist, die als 19. Fahrt in diesem Jahr in das Sächsische Staatsbad Bad Elster führt, dann ist es das Bemühen um die Zusammenführung von Senioren aus Seesen und den Ortsteilen zu einer Reisegemeinschaft, was denn auch wieder gelungen ist.
Wenn auch das Wetter hätte besser sein können, so tat das der guten Stimmung keinen Abbruch. Diese Fahrt in den Mai führte über Goslar nach Bad Harzburg. Dann ging es weiter zum Torfhaus mit seinem neuen Nationalparkhaus, zum Oderteich und weiter auf der Harzhochstraße nach Clausthal-Zellerfeld. Zu allen besonderen Punkten gab es gute Informationen, so dass neben den allgemeinen Gesprächen man auch manche interessante Information erhielt.
Von Clausthal-Zellerfeld führte die Fahrt dann zur Gaststätte Maltermeister-Turm über Auerhahn und Goslar, auf welches sich wieder ein Panorama eröffnete, was diese Gaststätte auszeichnet. Hier war schon das vorbestellte Kaffeetrinken angesagt, und die Stimmung zeigte sich umso mehr, da alles köstlich mundete. Dieses kam auch in dem mehrfach geäußerten Wunsch zum Ausdruck, dass derartige Fahrten öfter stattfinden sollten.
So stellte Eberhard Warnecke in Aussicht, dass auch wegen der nicht mehr von der Stadt Seesen veranstalteten Seniorenfahrten dieser Gedanke und Wunsch durchaus zu realisieren sei. Er brachte auch gleich zwei mögliche Fahrten – Halbtags- und Tagesfahrt – als Angebot vor. Besonders die Halbtagsfahrt fand bei den 50 Teilnehmern erhebliche Zustimmung.
Angemerkt sei hier, dass auch eine Reihe der Teilnehmer an der 19. Seniorenreise nach Bad Elster 2011 mit dabei waren und sich freuen, wenn es am Bus-Bahnhof wieder heißt: „Deutschland ist schön, man muss es nur kennenlernen!“.