Sehr gute Zeugnisse

Zufrieden konnten die meisten der Hauptschüler mit ihren Abschlusszeugnissen sein. 23 der insgesamt 31 Zehntklässler wurden mit einem Realschulabschluss entlassen, drei von ihnen sogar mit einem erweiterten.
 
Der kommissarische Schulleiter Horst Bökemeier.

In der Hauptschule Seesen wurden in diesem Jahr gleich 26 Realschulabschlüsse erworben

Mit der Hauptschule Seesen wurde am Donnerstagvormittag der Reigen der Entlassfeiern der Seesener Schulen eröffnet. Dazu begrüßte der kommissarische Schulleiter Horst Bökemeier die Schüler, deren Eltern, zahlreiche Lehrer aus dem Kollegium, die Mitglieder des Schulelternrates und auch Bürgermeister Erik Homann.

Zu Beginn seiner Rede stand ein Zitat: „Ich habe in meinem Leben viel gelesen und gelernt – und das meiste davon wieder vergessen. Aber alles das, auch oder vielleicht sogar insbesondere das, was ich wieder vergessen habe, hat mich zu dem gemacht, was ich heute bin.“
Wie Bökemeier betonte, solle das Zitat nicht dazu ermutigen, alles Gelernte wieder zu vergessen, vielmehr solle es dazu dienen, die Schüler weiterhin zum Lernen zu motivieren, denn jedes gelesene und gehörte Wort solle die Persönlichkeit eines Menschen formen, auch wenn er es wieder vergisst. Weiterhin betonte Bökemeier, dass das Lernen nie so wichtig gewesen sei wie heute und der Mensch sich schon immer an Veränderungen anpassen musste.
Bökemeier wies auch auf die heutige Technik hin, die sich stets verändert und auch im Berufsalltag gefragt sein wird. So stellte er die Fragen, ob die Schule die Schüler in den letzten sechs Jahren genügend auf den Arbeitsalltag vorbereitet habe, und ob die Schüler den Ansprüchen der Schule gerecht werden konnten.
Er befand, die Schule habe so gut es ging versucht, die Schüler auf ihre Rolle in der Gesellschaft vorzubereiten und ebenso hätten die Schüler versucht, den Ansprüchen der Schule gerecht zu werden. „Manche früher, manche später.“
Als Beispiel dafür, dass man sich aus allen Situationen mit Ehrgeiz und Zielstrebigkeit befreien kann, berichtete er, wie sich einer der Schüler aus der Schublade des Fünfenschreibers befreien konnte und nun mit einem erweiterten Sekundarabschluss 1 die Schule verlässt.
Apropos Abschlüsse: Die können sich in diesem Jahr mehr als sehen lassen. Aus den beiden 10. Klassen erreichten 23 der insgesamt 31 Schüler einen Realschulabschluss, drei sogar den erweiterten Realschulabschluss, in der 9. Klasse gab es acht Abgänger mit Hauptschulabschluss, fünf Schüler verlassen die Schule leider ohne Abschluss. Insgesamt 26 Schüler der aktuell 39 Neuntklässler werden im kommenden Schuljahr die 10. Klasse der Hauptschule besuchen. Auszeichnungen für den erweiterten Realschulabschluss erhielten Carolin Seifert, Linda Eileen Husser und Peter Matthias Körner, wegen besonderer schulischer Leistungen wurden Justin Gallo, Jan Berei, Sarah Huwald und Felix Wolff ausgezeichnet. Eine Auszeichnung für besonderes soziales Engagement ging an Marlene Janicke.
Das rund zweistündige Programm in der Aula umfasste neben Musik und einigen Powerpointpräsentationen rührende Abschiedsworte der Klassenlehrer Christiane Cankur (10a), Dr. Anke Wölker (10b), Klaus Hattenbach (9a) und Anne Faulborn (9b). Auch die Schüler hielten eine emotionale Abschiedsrede: Tobias Newald (9b), Shalica Lopez (9a), Jacqueline Balzer (9a) und Sascha Newald (10a) dankten den Lehrern mit Präsenten.
Nun heißt es für die meisten Abschied nehmen von ihrer Hauptschule Seesen. Die Wege werden sich trennen, die Erinnerung an die Schulzeit für immer bleiben.