Sehusafest geht in die 39. Runde

Die Aufbauten für das mittelalterliche Spektakel nehmen mehr und mehr Formen an. „Die Sage am Silberhohl“ vor dem Amtsgericht wird auch in diesem Jahr wieder zu den Highligts gehören. Tageskarten können an den bekannten Voverkaufsstellen erworben werden. Dazu gehört auch die Geschäftsstelle des „Beobachter“. Eine Tageskarte gibt es für fünf Euro – für beide Tage werden acht Euro Eintritt genommen.
 
Das 39. Sehusafest rückt mit Siebenmeilenstiefeln näher. In einer Woche wird die Stadt Seesen wieder am Rad der Zeit drehen und das Mittelalter erwachen lassen. Vor dem Museum proben bereits die Fahnenschwinger, die am Sonntag, 8. September Herzog Otto, dem Einäugigen beim Einmarsch die Ehre erweisen.

Kultband Cultus Ferox wieder als Hauptact dabei / Abwechslungsreiches Programm / Vorbereitungen laufen

In rund einer Woche ist es endlich wieder soweit: Denn am Sonnabend, 7. September, öffnet das Historische Sehusafest bereits zum 39. Mal seine Pforten. Was vor 39 Jahren als Fest zum 1000-jährigen Bestehen der Stadt Seesen begann, hat sich im Laufe der Jahrzehnte zu einem Publikumsmagneten entwickelt, der seine Strahl- und Anziehungskraft weit über die Grenzen der Stadt hinaus entfaltet.


Das Sehusafest ist inzwischen also nicht mehr nur eine Veranstaltung für die Einwohner der Vorharzstadt, sondern das größte Historienfest Norddeutschlands, das nicht nur bei den Fans mittelalterlicher Kultur, Musik und Lebensart höchste Anerkennung genießt.
An den Tagen des Sehusafestes, in diesem Jahr am 7. und 8. September, verwandelt sich Seesen in eine mittelalterliche Stadt mit Gauklern, Künstlern, Rittern und Musikkapellen. Das historische Fest ist ein Erlebnis für die ganze Familie, denn der Historienfestverein zu Seesen, der für die Organisation zuständig ist, achtet genau darauf, dass keine Altersgruppe an den zwei Tagen zu kurz kommt.
Auch in diesem Jahr hat das Team um die Mutter und Begründerin des Sehusafestes Elisabeth Paetz-Kalich, und der Schatzmeister des Vereins, Peter Schuster, ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Die Gäste dürfen sich also wieder auf einen bunten Mix aus Musik, verschiedenen Künstlern, lukullischen Genüssen, dem großen historischen Festzug und vielem mehr freuen.
Cheforganisator Schuster hat trotz des Tages der Niedersachsen, der an diesem Wochenende in Goslar, Vienenburg auf dem Klostergut Wöltingerode gefeiert wird, einige Neuerungen im Gepäck. „Aufgrund der Großveranstaltung nur eine Woche vor unserem Historienfest haben wir mit der Stadt verabredet, das diesjährige Fest in einem überschaubaren aber dennoch sehr reizvollen Rahmen zu halten“, so Schuster.
Dass die Besucher des 39. Sehusafestes aber dennoch auf nichts verzichten müssen, zeigt ein Blick auf das Programm. Neben der Seesener-Kultband Pestilenzia wird auch wieder die bundesweit erfolgreiche Mittelalter-Combo „Cultus Ferox“ für Unterhaltung sorgen. Schon im vergangenen Jahr konnte Peter Schuster die erfolgreiche Verpflichtung der Band bis einschließlich zum Jahr 2017 bekanntgeben. Zudem werden in diesem Jahr auch die Bands „Donner Trummel“ und „Wolgemut“ auftreten.
Und natürlich werden auch die Schlachtszenen aus dem 30-jährigen Krieg, die Freilichtaufführung von „Der Sage vom Silberhohl“, das mystische Feuerspectaculum, der historische Festzug und der große historische Markt zur Renaissance mit allerley Kram, Quacksalbern, Zähnebrecher, Gauklern und Musikern im Schlosspark nicht fehlen.
Auf dem Handwerkermarkt präsentiert sich in diesem Jahr erstmalig ein „Sölter“, der zeigt wie Salz gewonnen wird. Und darüber hinaus wird auch eine Handwerkerin anwesend sein, die sich auf „Bleiverglasungen“ mit alten Werkzeugen spezialisiert hat.
Die Tageskarte für Erwachsene gibt es für fünf Euro. Das 2-Tages-Bändchen kostet acht Euro (nur im Vorverkauf erhältlich). Kinder, Schüler und Studenten zahlen bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises drei Euro pro Tag beziehungsweise fünf Euro für das 2-Tages-Band (ebenfalls nur im VVK). Erhältlich sind die Tageskarten an den bekannten Vorverkaufsstellen, unter anderem in der Geschäftsstelle des „Beobachter“.

Das Programm

Samstag, 7. September
13 Uhr: Beginn des Historischen Marktes.
15 Uhr: Verkündung des Marktfriedens durch den Ratsherren auf der Bühne im Schlosspark.
16 Uhr: Schlachtszene aus dem Dreißigjährigen Krieg (vor dem Jagdschloss).
20.30 Uhr: Feierliche Eröffnung des Sehusafestes mit 100 Herolden und Landsknechten vor der Burg Sehusa.
Im Anschluss: Freilichtaufführung der Sage von Silberhohl - ein dramatisches Spiel der mittelalterlichen Raubritterzeit.
21.30 Uhr: Mystisches Feuerspectaculum.
Im Anschluss: Großes Mittelalter-Konzert mit Pestilenzia und Cultus Ferox.

Sonntag, 8. September
11 Uhr: Schlachtszene aus dem Dreißigjährigen Krieg (vor dem Jagdschloss).
11 bis 20 Uhr: Markt zur Renaissance.
11.30 Uhr: Einmarsch Tilly'scher Kanoniere von Münchehof nach Seesen.
11.30 Uhr: Adlerschießen mit Pfeil und Bogen der Schutten von 1428; Bärenfang am Stadtwall (gegenüber dem Schloßpark).
14 Uhr: Historischer Festzug.
ab 15 Uhr: Herzog Otto der Einäugige ruft zum Ringstechen und Schwertkampf der Sehusaritter.
19.30 Uhr: Mystisches Feuerspectaculum vor der Burg Sehusa.
20 Uhr: Der Nachtwächter beendet das Sehusafest.