Sehusaschüler haben eine neue Projektidee

Unter dem Motto „Schüler für Schüler“ werden die Sehusaschule und die Oberschule Seesen in Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus nun in diesem Jahr ein ganz neues Projekt starten. Nach dem Vorbild der MiA in Bockenem wird das Projekt „Wunschbaum“ ins Leben gerufen, bei dem Kinder (im Kindergarten- und Grundschulalter) einen konkreten Wunsch aufschreiben dürfen. Im Folgenden können Seesener Bürgerinnen und Bürger dann Geschenk-Patenschaften übernehmen, die Wünsche abrufen und ganz konkret erfüllen.

Nach dem Vorbild der MiA in Bockenem wird auch in Seesen ein „Wunschbaum“ ins Leben gerufen

Beim diesjährigen Fest der Kulturen, organisiert vom Arbeitskreis Integrationstreff (der „Beobachter” berichtete bereits ausführlich), hatten auch die Buddys der Sehusaschule in besonderem Maße zum Gelingen des fröhlichen Festes beigetragen. An ihrem Stand konnten die Besucher unter anderem ihre Reaktionsschnelligkeit anhand des Schlagspielrohres testen und beweisen. Zudem stellten die Schüler ihr künstlerisches Können unter Beweis, indem sie zahlreichen Kindern wunderschöne Gesichtsmasken schminkten.
Bereits in den letzten Jahren hatten sich die Buddys der Sehusaschule jährlich für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ engagiert und in der von ihnen betreuten Sammelstelle die von Seesener Bürgerinnen und Bürgern gepackten Kartons angenommen.

Die Schülerinnen und Schüler prüften daraufhin die Kartons auf die Zollvorschriften hin und leiteten diese weiter. Die Geschenkpäckchen gingen dann hauptsächlich in osteuropäische Länder wie Bulgarien, Polen, die Republik Moldau oder der Slowakei und erfreuten dort bedürftige Kinder.
Unter dem Motto „Schüler für Schüler“ werden die Sehusaschule und die Oberschule Seesen in Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus nun in diesem Jahr ein ganz neues Projekt starten.
Die unter dem Motto „Aufeinander achten. Füreinander da sein. Miteinander lernen“ ausgebildeten Schulbuddys wollen sich hierbei engagiert für ihre Mitschüler einsetzen. Dies wird innerhalb der eigenen Schule passieren, soll aber auch über die Schulgrenzen hinaus ausgedehnt werden.
Wie den Medien täglich zu entnehmen ist, sind derzeit auch hier bei uns in Deutschland Tausende Kinder bedürftig und benötigen dringend Hilfe und Unterstützung. Folgenden Einsatz möchten die Buddys der Sehusaschule und der Oberschule Seesen leisten: Nach dem Vorbild der MiA in Bockenem wird das Projekt „Wunschbaum“ ins Leben gerufen, bei dem Kinder (im Kindergarten- und Grundschulalter) einen konkreten Wunsch aufschreiben dürfen. Im Folgenden können Seesener Bürgerinnen und Bürger dann Geschenk- Patenschaften übernehmen, die Wünsche abrufen und ganz konkret erfüllen.
Die Wünsche der Kinder im Rahmen bis 20 Euro können ab Ende Oktober zu den Öffnungszeiten des Mehrgenerationenhauses eingesehen und abgeholt werden. Die Geschenke werden anschließend dort wieder abgegeben und gesammelt und in einer feierlichen Veranstaltung kurz vor Weihnachten an die entsprechenden Kinder verteilt.
Die Klassenleitungen der Seesener Grundschulen und die Erzieherinnen in den Kindergärten wählen für dieses Projekt die bedürftigsten Kinder aus. In Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus sollen auch die Kinder der Flüchtlinge, von denen es zurzeit rund 200 in Seesen und Umgebung gibt (zirka 22 Prozent davon Kinder) erreicht und in das Projekt „Wunschbaum“ eingebunden werden.
Die Buddys beider Schulen sowie die Mitarbeiter des Mehrgenerationenhauses werden bei der Sichtung und Koordinierung der Wünsche und Geschenke tatkräftig und verantwortungsvoll zusammenarbeiten, so dass hoffentlich zahlreichen Kindern ihre Wünsche erfüllt werden können. Dafür sind die Buddys natürlich auf das Mitwirken der Bürger angewiesen und hoffen auf rege Beteiligung und Unterstützung ihres Projekts.
Sollte jemand Lust dazu haben, Kinderaugen strahlen zu lassen, dann würden die Buddys beider Schulformen sich sehr freuen, wenn entsprechend eine Geschenk-Patenschaft übernommen werden würde und das Projekt „Wunschbaum“ unterstützt und weitergetragen werden würde.