Senioren-Halbtagsfahrt führt in den Oberharz – Kurhaus in St. Andreasberg Ziel

Das Kleinwalsertal vom Widderstein aus gesehen. (Foto: Lingg)

Die betagten Bürgerinnen und Bürger der Stadt freuen sich schon auf die große Exkursion im Monat Juli

Seesen (bo). An der jüngsten Halbtagsfahrt, die einmal mehr von Eberhard Warnecke ausgerichtet wurde, nahmen 40 Seniorinnen und Senioren der Kernstadt Seesen sowie aus den Ortsteilen Bornhausen, Kirchberg und Engelade teil. Die Ausflügler nahmen den Harz mit seinen idyllischen Tälern und sehenswerten Orten in Augenschein.
Über Langelsheim ging es an der Innersten entlang zur Talsperre nach Lautenthal, und weiter über Wildemann nach Clausthal-Zellerfeld. Aber auch das war nicht das Ziel, wurde aber in einer kleinen Rundfahrt den Teilnehmern nahe gebracht. – Zu den einzelnen Dörfern und Städten gab Warnecke interessante Erläuterungen. Dabei wartete er auch mit speziellen Randgeschichten mit Blick auf die Entstehung der Orte sowie deren kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung auf.
Endstadtion war das Kurhaus in St. Andreasberg, in dem man gastfreundlich aufgenommen und mit Kaffee und Kuchen verwöhnt wurde.
Ein kleiner Spaziergang durch den Kurpark mit Informationen zur Geschichte – dabei ging es vor allem um die Bergwerke in und um St. Andreasberg mit seinem Silberabbau bis in Tiefen von 180 Metern – rundeten den Ausflug in den Oberharz ab. Nach einem geselligen Zusammensein führte die Fahrt schließlich durch das Silbertal nach Sieber und Osterode zurück nach Seesen.
Wie bereits berichtet, findet die 20. Seniorenfahrt im Juli statt. Dann werden unter anderem das Kleinwalsertal und der Bodensee angesteuert. Vor Ort absolvieren die Teilnehmer/-innen ein umfangreiches Besichtigungsprogramm.
Darüber hinaus ist auch schon die nächste Halbtagsfahrt für Seniorinnen und Senioren aus der Vorharzstadt in Planung.