Senioren stellen Europa-Wissen unter Beweis

90 Seniorinnen und Senioren sowie einige Realschüler(innen) gaben sich im Bürgerhaussaal ein Stelldichein. (Foto: Maas)
 

„Mitten im Leben – Mitten in Europa“ / AWO-Ortsverein Seesen Ausrichter der kurzweiligen Info-Veranstaltung

Seesen (bo). „Wofür stehen die Sterne auf der EU-Flagge?“ An dieser und weiteren Fragen zu den verschiedenen Themengebieten der Europäischen Union konnten jetzt die rund 100 Teilnehmer(innen) im Seesener Bürgerhaussaal sich und ihr Europawissen bei einem unterhaltsamen Filmquiz testen. Gemeinsam mit dem Verein Bürger Europas aus Berlin wurde im Jahr 2011 in 30 Orten in Niedersachsen das Filmquiz der Veranstaltungsreihe „Mitten im Leben – Mitten in Europa“ vom Europa-Büro der Regierungsvertretung Braunschweig erfolgreich durchgeführt – nun machte es auch in Seesen Station.
Ziel der Veranstaltung war, insbesondere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern, aber auch Interessierten aller anderen Altersklassen Europa näher zu bringen. Als Veranstalter zeichnete der Ortsverein Seesen der Arbeiterwohlfahrt mit Edeltraut Wollenweber an der Spitze verantwortlich. Die 1. Vorsitzende konnte 90 betagte Bürger(innen) von diversen Seniorenorganisationen aus den Ortsteilen Bornhausen, Bilderlahe, Engelade, Kirchberg und der Kernstadt sowie Schüler(innen) der Realschule Seesen willkommen heißen. Ihr besonderer Gruß galt dem Projektleiter und Moderatoren Peter Wolf ( Geschäftsführer „Bürger Europas e. V.“) und dessen Mitarbeiter-Team.
In acht Kurzfilmen wurde mit beeindruckenden Bildern, grundlegenden Fakten, überzeugenden Interviews und aktuellen Informationen dargestellt, wie die EU den Alltag der Bürgerinnen und Bürger beeinflusst und welche Chancen die EU bietet.
Mit der Sondersendung „Wer wird Europa-Millionär?“, gespielt von einer Berliner Theatergruppe, begann die Veranstaltung. Im weiteren Verlauf wurden Themen wie Kulturförderung, Kuraufenthalte, Förderung erneuerbarer Energien, Freizeit in Mehrgenerationenhäusern und Verbraucherschutz bei Lebensmitteln interessant dargestellt. Beim spannenden und unterhaltsamen Europaquiz wurden die Teilnehmer(innen) aktiv in die Veranstaltung eingebunden, konnten ihr Europawissen testen und dabei auch kleine Preise in Empfang nehmen.
Übrigens: Am 11. Dezember 2001 wurde der gemeinnützige und überparteiliche Verein Bürger Europas e.V. in Berlin gegründet. Seine Hauptziele bestehen in der Förderung der voranschreitenden Einigung Europas und dem aktiven Dialog mit Bürger(innen) über diesen gesellschaftlichen Prozess. Damit, so der Verein, „leisten wir einen Beitrag zur Ausprägung eines europäischen Bürgerbewusstseins sowie zur Pflege und Stärkung einer aktiven und demokratischen Zivilgesellschaft in Europa.“
Der Name des Vereins, so heißt es in den Statuten der Vereinigung, sei seit der Gründung Programm: „In weit über eintausend europaweiten Veranstaltungen und Aktionen haben wir versucht Menschen dafür zu begeistern, sich als Bürger Europas zu fühlen und die Vielfalt eines vereinten Europas als Bereicherung anzusehen. Wir zeigen, dass es bei der EU um viel mehr geht als um Verträge, Richtlinien und Verordnungen. Mit unseren Veranstaltungen wollen wir immer wieder darauf aufmerksam machen, dass Europa sich vor allem zum Wohle und Nutzen seiner Bürger(innen) vereint.“
Neben Konferenzen, Seminaren, Informationsveranstaltungen, Bildungsreisen und Jugendaustausch umfasst das Tätigkeitsspektrum des Vereins auch europäische Wettbewerbe, innovative Internetprojekte und den zwanglosen Gedankenaustausch zwischen den Mitgliedern und Freunden des Vereins. Diese kommen aus zahlreichen europäischen Ländern, unter anderem aus Belarus, Belgien, Bulgarien, Frankreich, Litauen, Luxemburg, Polen, Russland, Ungarn und natürlich aus vielen Teilen Deutschlands.
Seit 2001, also seit gut zehn Jahren, haben über 300.000 Bürger(innen) an Veranstaltungen, Wettbewerben, Internetspielen, Preisausschreiben und anderen Aktionen rund um Europa aktiv teilgenommen.